Weinberg – Bibel-Lexikon

Der Anbau von Wein war in Palästina sehr kultiviert. Ein Zeichen des Friedens und Wohlstands war, dass jeder Mann unter seinem eigenen Wein sitzen konnte. Die Trauben waren groß und reichlich vorhanden, wie man auch an der Weintraube sehen kann, die in Eskol gefunden wurde und von den Kundschaftern getragen wurde (4. Mo 13,23). Das Bild des „Weingartens", der Israel darstellt, konnte von ihnen sehr gut verstanden werden. Gott hatte ihn auf einem sehr fruchtbaren Hügel angelegt, mit Edelwein bepflanzt und alles mögliche für seine Fruchtbarkeit und seinen Schutz getan. Als jetzt die Frucht erwartet wurde, brachte er nur schlechte Beeren hervor. Schließlich riss Gott die Mauer nieder und der Weinberg wurde zertreten - ein Bild von Israels Zustand bis heute (Ps 80; Jes 5,1-10).

Der Herr sagte, als er auf der Erde war, dass er der wahre Weinstock sei, und seine Jünger seien die Reben. Die Rebe konnte und kann keine Frucht bringen, sie bleibe denn in ihm (Joh 15,1-5).


Verweise auf diesen Artikel

Weinanbau


Kategorien

Pflanzen

Ihre Nachricht