Weihrauch – Bibel-Lexikon

Hebr. lebonah, griech. λιβανος. Weihrauch ist ein wohlriechendes Harz. Er war ein Bestandteil des heiligen Salböls 1 und wurde im Tempeldienst gebraucht (2. Mo 30,34; 3. Mo 2,1.15.16; 5,11; 24,7; Hld 3,6; 4,6.14 ). Er bildete einen Teil der Geschenke der Magier für den Herrn (Mt 2,11 ) und befand sich unter den Dingen, die in Offenbarung 18,13 zu der großen Stadt Babylon getragen wurden. Er lässt sich zurückführen auf die botanische Boswellia serrata, die in Indien wächst. Wenn man ihre Rinde anritzt, tritt das Harz aus. Das beste Harz ist weiß und von bitterem Geschmack, aber das weitgehend benutzte besitzt eine gelbliche Farbe. Muslime bevorzugen das weiße Harz, aber in griechischen und römischen Kirchen wird häufig das farbige verwendet.

 

 

Fußnoten

  • 1 Anmerkung des Übersetzers: Der Originaltext lautet so, aber eigentlich muss es heißen "des Räucherwerks".

Kategorien

Judentum | Pflanzen

Ihre Nachricht