Sprachort – Bibel-Lexikon

Es wurde von Ahitophel gesagt, dass sein Rat war, „wie wenn man das Wort Gottes befragte" (2. Sam 16,23). An einer anderen Stelle im A.T. bezeichnet das Wort „Sprachort" das Allerheiligste. Es ist zweifellos so genannt worden, weil Gott gesagt hat: „Und dort werde ich mit dir zusammenkommen und vom Deckel herab, zwischen den Cherubim hervor, die auf der Lade des Zeugnisses sind, alles zu dir reden, was ich dir an die Kinder Israel gebieten werde" (2. Mo 25,22). Es war auch der Ort, an dem Mose viele Gebote empfing (1. Kön 6,5-31; 7,49; 8,6.8; 2. Chr 3,16; 4,20; 5,7.9; Ps 28,2).

Im N.T. wurde das Wort λογιον mit „Aussprüche" übersetzt: Es bezieht sich auf das Gesetz, das Mose gegeben und Israel anvertraut wurde, und auch auf Wahrheiten, die im N.T. offenbart wurden (Apg 7,38; Rö 3,2; Heb 5,12; 1. Pet 4,11). Es bezeichnet eine „Nachricht oder Antwort, die von Gott gegeben wurde", und auch den Ort, wo sie gegeben wurde.

In der gebildeten heidnischen Welt hat Satan Orte, wo er dieses nachahmt. Diese waren bekannt als Orte, an denen man Antworten von den Göttern bekommen konnte. Aber die Antwort war oft absichtlich vage, damit sie je nach Ausgang der Situation unterschiedlich ausgelegt werden konnte. Dadurch wurden die Personen, die die Fragen stellten, hinters Licht geführt.

Ihre Nachricht