Kommentare zu »Galater«


Die Reihe "Tag für Tag die Schriften" ist eine tägliche Andacht zu einem Abschnitt der Bibel. Sie behandelt alle Bibelbücher und gibt kurze praktische und belehrende Hinweise.

Die folgende Übersicht, auch als Synopsis bekannt, hat J.N.Darby ursprünglich in Französisch verfasst. Er behandelt dabei alle Bücher der Bibel und stellt bedeutende Grundsätze und Wahrheiten heraus, die in den einzelnen Büchern zu finden sind und dem Leser beim Studieren der Schrift helfen können.

Eine kurze, gut verständliche und doch tiefgehende Betrachtung. Es zeigt die wesentlichen Linien eines jeden Kapitels präzise und anschaulich auf.

Dieser Kommentar ist teilweise kostenlos verfügbar.
38 Seiten (A4)

Der Galaterbrief tritt Lehrern und Lehren entgegen, welche das Christentum mit dem Judentum zu verbinden suchten, indem sie die Gläubigen aus den Heiden unter jüdische Verordnungen stellten. Durch die Auslegung des Galaterbriefes wird deutlich, dass das Leben der Christen durch Christus und seine Gnade gekennzeichnet sein soll.

Zu diesem Kommentar können E-Books erworben werden.
70 Seiten (A4)

Der Autor dieser Auslegung - Hamilton Smith - ist durch seinen leicht verständlichen Stil bekannt. Der Galaterbrief gehört von „seinem Ton“ her zu den schärfsten Briefen des Neuen Testaments. Schon sehr früh gelang es falschen Lehrern, die Gläubigen davon zu überzeugen, dass man das Gesetzt und auch gute Werke benötigt, um gerettet zu werden. Das Werk des Herrn Jesu am Kreuz sei zwar „notwendig und gut", aber es müsse ergänzt werden um Gesetzeswerke.

Der Apostel nennt diese falsche und verhängnisvolle Lehre ein „falsches Evangelium, was keines ist". Der Apostel ist dieser Lehre gegenüber intolerant und stellt das Werke Christi und ein Leben durch den Geist Gottes vor.

(Kapitel aus dem Kommentar: "Die Bücher der Bibel")

Der Autor zeigt kurz den Inhalt der einzelnen Bibelbücher auf. Dabei weist er in kurzen Worten auf Besonderheiten der Bücher hin. Das Buch eignet sich sehr gut um einen Überblick über die gesamte Bibel zu bekommen.

Die einführenden Vorträge geben eine Übersicht über die jeweiligen Kapitel des Buches. Ähnlich der Synopsis von John Nelson Darby werden Grundsätze und Kernaussagen gut dargestellt.


Weitere Kommentare auf befreundeten Websites