Auf welche Auferweckung bezieht sich das "Auferwecken am letzten Tag"?

Bibelstelle(n): Johannes 6,39.40.44.54

Wenn Sie die vier Stellen aufmerksam lesen, werden Sie leicht erkennen können, dass es sich nur um die erste Auferstehung handeln kann. Beachten Sie, dass der Herr überall sagt: "Ich werde ihn auferwecken", das "Ich" ist betont. Weist dies nicht geradezu auf 1. Thessalonicher 4,16 hin, wo Er selbst die Entschlafenen durch "gebietenden Zuruf", d.h. durch Sein lebendig machendes Machtwort, wie in Johannes 11 bei Lazarus, auferweckt? Ein Bruder schreibt darüber:

"Jesus will das ganze Werk, das der Vater Ihm übertragen hatte, vollkommen erfüllen. Derjenige, der vom Brot des Lebens gegessen hat, kann dem Leibe nach immer noch sterben, und wenn auch sein Geist beim Herrn ist, so will Gott doch Seine Erkauften nicht also bei sich haben, d.h. nicht den Leib in der Erde und nur den Geist im Himmel. Der Vater hat sie dem Sohn gegeben, Leib und Geist, so wie Er den Menschen erschaffen hat. Der Sohn will nichts von dem verlieren, was Ihm der Vater gegeben hat. Er will sich darum des Leibes ebenso annehmen, wie der Seele und wird sie daher am letzten Tage auferwecken, um sie Gott in einem vollkommenen Zustande darzustellen."

Paulus schreibt an die Thessalonicher: "Wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird auch Gott die durch Jesus Entschlafenen mit ihm bringen". Um sie "mit ihm bringen" zu können, muss Er sie aber zuvor auferwecken. Als der Herr zu den Jüngern von der "Auferweckung am letzten Tagen sprach, war weder das Geheimnis der Kirche (Gemeinde), noch das Geheimnis der Entrückung bekannt oder offenbar, darum konnte der Herr nicht anders zu den Jüngern reden.


Online seit dem 07.09.2006.


Ihre Nachricht