Die Namen der Frauen Esaus

Nach 1. Mose 26,34 hat Esau Judith und Basmat, die Tochter Elons geheiratet. In 1. Mose 36,2-3 steht nichts mehr von Judith, und die Tochter Elons heißt Ada und nicht mehr Basmat. Bedeutet das, dass Judith inzwischen gestorben war? Und warum heißt Basmat plötzlich Ada?

Bibelstelle(n): 1. Mose 26,34; 1. Mose 36,1-5

Aus 1. Mose 26,34 erfahren wir, dass Esau im Alter von 40 Jahren zwei hethitische Frauen heiratete:

  1. die Tochter Beeris, Judith;
  2. die Tochter Elons, Basmat.

Da 1. Mose 36 Judith überhaupt nicht erwähnt wird, können wir nur davon ausgehen, dass sie Esau keine Kinder geboren hat. Ob das daran liegt dass sie keine Kinder bekommen konnte, oder weil sie jung gestorben ist wissen wir nicht. Trotzdem war Judith die erste Frau Esaus.

Wie wir schon gesehen haben, ist Basmat die zweite Frau Esaus. Da sie aber in 1. Mose 36 Ada genannt wird, müssen wir davon ausgehen, dass sie diesen Namen ebenfalls trug. Wir finden sowohl im Alten als auch im Neuen Testament Beispiele von Männern und Frauen, sowohl aus dem Volk Israel als auch von den Nationen, die mehrere Namen trugen. Da Esau später eine Tochter seines Onkels Ismael heiratete, die ebenfalls Basmat hieß (1. Mo 36,3; offensichtlich ein Name der damals oft vergeben wurde; auch König Salomon gab diesen Namen einer seiner Töchter, 1. Kön 4,15), wurde es notwendig die erste, also die, die in 1. Mose 26 erwähnt wird, bei ihrem zweiten Namen zu nennen. Basmat aus 1. Mose 36 ist die vierte Frau Esaus. Vor ihr kommt noch Oholibama, die Tochter Anas.


Online seit dem 15.12.2012.


Ihre Nachricht