An welchem Ort hat Gott Abram berufen?

An welchem Ort hat Gott Abram berufen? Dem Bericht in 1. Mose 12,1-4 zufolge war es Haran, aber an anderen Stellen heißt es, dass er in Ur in Chaldäa berufen wurde.

Bibelstelle(n): 1. Mose 11,27-32; 12,1-5; 15,7; Nehemia 9,7; Apostelgeschichte 7,2-4

Der Bericht in 1. Mose 12 folgt unmittelbar auf die Schilderung, wie Tarah mit seinen Söhnen Abram und Lot die Stadt Ur in Chaldäa verließ und durch Mesopotamien in Richtung Kanaan zog. Sie kamen bis Haran, wo sie zunächst blieben und wo auch Tarah starb (1. Mo 11,27-32). Die Schlussfolgerung, dass Abram erst in Haran berufen wurde, liegt somit nahe.

Doch gibt es einen Hinweis, der darauf schließen lässt, dass die Berufung bereits in Ur stattgefunden hat. Der HERR sagt zu Abram, dass er aus seinem Land ausziehen soll (1. Mo 12,1). Mit dem Land Abrams ist Ur in Chaldäa gemeint und nicht die Gegend von Haran, denn diese war ja gar nicht sein Heimatland. Anscheinend hat Gott Abram also bereits in Ur gerufen und diesen Ruf in Haran wiederholt.

Einige Übersetzungen formulieren das Sprechen des HERRN zu Abram auch in der Vergangenheitsform: „Und der HERR hatte zu Abram gesprochen: ..." (1. Mo 12,1). Dies könnte darauf hindeuten, dass es sich hier um einen Einschub handelt, der außerhalb des chronologischen Kontextes zu verstehen ist und sich auf die Zeit bezieht, in der Abram noch in Ur lebte.

Neben diesen beiden Überlegungen machen dann die folgenden Bibelstellen deutlich, dass die Berufung Abrams bereits in Ur in Chaldäa geschah:

„Und er [der HERR] sprach zu ihm [Abram]: Ich bin der HERR, der dich herausgeführt hat aus Ur in Chaldäa, um dir dieses Land in Besitz zu geben." (1. Mo 15,7)

„Du bist es, HERR, Gott, der du Abram erwählt und ihn aus Ur in Chaldäa herausgeführt und ihm den Namen Abraham gegeben hast." (Neh 9,7)

„Der Gott der Herrlichkeit erschien unserem Vater Abraham, als er in Mesopotamien war, ehe er in Haran wohnte, und sprach zu ihm: ‚Geh aus deinem Land und aus deiner Verwandtschaft und komm in das Land, das ich dir zeigen werde.' Da ging er aus dem Land der Chaldäer und wohnte in Haran; und von dort siedelte er ihn um, nachdem sein Vater gestorben war, in dieses Land, in dem ihr jetzt wohnt." (Apg 7,2-4)

Gerade die letzte Stelle zeigt eindeutig, dass der Ruf Gottes an Abram bereits in Ur in Chaldäa geschah. Aber entgegen der Aufforderung Gottes trennte er sich nicht von seiner Verwandtschaft, sondern zog zusammen mit seinem Vater Tarah und seinem Neffen Lot los. In Haran wiederholte Gott dann wahrscheinlich seinen Ruf, nachdem sein Vater gestorben war, und Abram zog weiter Richtung Kanaan, wenn er auch noch seinen Neffen Lot mitnahm - eine Entscheidung, die ihm später noch Schwierigkeiten bereiten sollte (1. Mo 13; 14).


Online seit dem 01.05.2009.


Ihre Nachricht