Was ist mit dem „goldenen Räucherfass“ in Hebräer 9,4 gemeint?

Was ist mit dem „goldenen Räucherfass“ in Hebräer 9,4 gemeint? Meint es den goldenen Räucheraltar, wie wir ihn in 2. Mose 30 beschrieben finden? Wenn ja, warum heißt es aber dann, dass er in dem Allerheiligsten ist, wobei es in 2. Mose 30,6 doch ausdrücklich heißt, dass er "vor" dem Vorhang stand?

Bibelstelle(n): Hebräer 9,4

Zunächst zu der Bedeutung des Wortes selbst. Der griechische Ausdruck „thymiaterion“ lässt sich nach Aussagen von Kennern der Sprache nur schwer übersetzen. So wird er in einigen Bibelübersetzungen mit „Räucheraltar“, in anderen dagegen mit „Räucherfass“ übersetzt. Beide Varianten sind wohl zulässig.

Was genau ist nun mit diesem Räucherfass gemeint? Dazu gibt es zwei mögliche Erklärungen:

  1. Es kann die Räucherpfanne gemeint sein, mit der der Hohepriester am Versöhnungstag in das Allerheiligste trat um für das Volk Sühnung zu tun (3. Mo 16). Damit er Gott nahen konnte, musste der Hohepriester eine Pfanne voll Räucherwerk mit sich nehmen (3. Mo 16,12). In der Bibel selbst finden wir keinen Hinweis darauf, dass diese Pfanne aus Gold war, aber nach dem Babylonischen Talmud war dies der Fall.
  2. Es kann der Räucheraltar gemeint sein, der vor dem Allerheiligsten stand und auf dem jeden Morgen Räucherwerk dargebracht wurde (2. Mo 30,1-10). Diese Erklärung ist die wahrscheinlichere, weil in Hebräer 9,2-4 eine Auflistung der Gegenstände des Heiligtums wiedergegeben wird. Es ist recht unwahrscheinlich, dass dieser Räucheraltar ausgelassen und stattdessen die Räucherpfanne, die genau genommen ja nur ein Werkzeug war und nicht zur eigentlichen Einrichtung gehörte, genannt würde.

Wenn sich der Ausdruck nun auf den goldenen Räucheraltar von 2. Mose 30 bezieht, wie erklärt es sich dann, dass in Hebräer 9,3-4 das Allerheiligste „ein goldenes Räucherfass hatte“ während in 2. Mose 30 gesagt wird, dass der Räucheraltar „dem Vorhang gegenüber“ aufgestellt werden sollte? Auf den ersten Blick scheint hier ein Widerspruch vorzuliegen. War der Altar nun im Heiligtum vor dem Vorhang, oder im Allerheiligsten hinter dem Vorhang?

Wie so oft bei solchen scheinbaren Unstimmigkeiten, müssen wir auch hier den Bibeltext genau lesen. In Hebräer 9,4 heißt es nicht, dass das goldene Räucherfass in dem Allerheiligsten war, sondern lediglich, dass es zu dem Allerheiligsten gehörte. Einige Bibelübersetzungen übersetzen hier sehr ungenau, dass sich das Räucherfass in dem Allerheiligsten befände, doch wird über den Ort des Fasses gar keine Aussage gemacht 1.

Durch Hebräer 9,4 wird aber deutlich gemacht, dass der Räucheraltar und das Allerheiligste sehr eng zusammen gehören. Das Alte Testament bestätigt dies: Nach 2. Mose 30,6 stand der Altar direkt vor dem Vorhang und in 1. Könige 6,22 wird ausdrücklich gesagt, dass der Altar zu dem „Sprachort“ (= das Allerheiligste) gehörte. In 2. Mose 40,3-5 wird Mose von Gott angewiesen, beim Aufbau der Stiftshütte die Bundeslade in das Allerheiligste zu stellen und den Vorhang davor aufzuhängen; in Vers 5 soll er dann den Räucheraltar vor die Bundeslade stellen, die aber durch den Vorhang verdeckt war.

Trotzdem bestand aber im Alten Bund noch eine Trennung zwischen dem Altar und dem Allerheiligsten. Nur einmal im Jahr sollte der Hohepriester in das Allerheiligste gehen, unter Beachtung vieler Vorschriften. Wie dankbar dürfen wir sein, dass der Herr Jesus uns den Weg zu Gott freigemacht hat und wir nun freimütig zu Gott kommen dürfen (Heb 4,16; 10,19). Durch sein Sterben, wovon das Zerreißen des Vorhangs bildlich spricht (Mt 27,51; Heb 10,10), wurde die Trennung zwischen Gott und uns Menschen weggenommen, so dass wir ihm nahen können!


Online seit dem 07.11.2008.

Fußnoten

  • 1 Genau genommen wird in Hebräer 9,4 also auch keine Aussage über den Ort der Bundeslade gemacht, doch wissen wir aus dem Alten Testament eindeutig, dass diese in dem Allerheiligsten stand.

Ihre Nachricht