Wird im tausendjährigen Reich wieder geopfert werden?

Wird im tausendjährigen Reich wieder geopfert werden? Nach Hesekiel 42-46 scheint das so zu sein. Aber was bedeuten dann diese Opfer, da doch ganz Israel, dessen Bild wir wohl in den 144.000 Versiegelten in Offenbarung 7,1-8 erblicken, errettet sein wird?

Bibelstelle(n): Hesekiel 42-46; Offenbarung 7,1-8

Der Inhalt des aus dem Propheten Hesekiel angeführten Kapitel beweist unzweideutig, dass im tausendjährigen Reich wieder die verschiedenen Opfer: Brandopfer, Sündopfer, Friedensopfer, dargebracht werden (vgl. auch Kap. 40, 38-43), zwar auf einer neuen Grundlage, auf dem Boden der Gnade, im Übrigen aber ganz ähnlich wie im alten Bund. Das gleiche geht aus anderen Stellen des Alten Testaments hervor, wie z. B. Jesaja 56,7; Jeremia 33,18.

Man darf nicht vergessen, dass Israel ein irdisches Volk ist, das zwar unter dem Friedenszepter seines Königs Zeiten ungeahnten Segens genießen wird, das aber, solange das „zukünftige Zeitalter“ währt, seinen irdischen Charakter nicht verliert. Darum wird auch wieder ein irdisches Heiligtum aufgerichtet werden, und in Verbindung damit ein irdisches Priestertum, eine von den übrigen Israeliten abgesonderte Klasse von Personen, die das Volk da vertreten, wo es selbst nicht hinzunahen darf. Damit werden dann auch irdische Opfer verbunden sein.

Weiter ist zu beachten, dass im tausendjährigen Reich wohl die Folgen der Sünde hinweggetan sind (vgl. Jes 35) und damit das Seufzen der Schöpfung aufhört, nicht aber, dass der Zustand der Unschuld oder Sündlosigkeit wiederhergestellt sein wird, wie er vor dem Sündenfall bestand. Sünde und Tod sind noch nicht abgeschafft (Jes 65,20). Deshalb ist eine fortwährende Erinnerung an das eine große Opfer nötig, das einst auf Golgatha zur Abschaffung der Sünde gebracht wurde. Dieser Zustand der Dinge ist, weil mit der Erde verbunden, vorübergehend; er währt nur tausend Jahre, und darf in keiner Weise mit unsere gegenwärtigen himmlischen Stellung oder mit dem ewigen Zustand in der neuen Schöpfung (Off 21,1-8) vermengt oder verwechselt werden.

Die Zahl der Versiegelten (12 Mal 12.000) in Offenbarung 7 ist, wie die übrigen Zahlen in diesem Buch, symbolisch zu verstehen, bedeutet also eine Vollzahl aus Israel. Gemeint ist der ganze, von Gott erwählte gläubige Überrest aus diesem Volk, dessen wirkliche Zahl Gott allein bekannt ist und in Hosea 1,10 mit dem „Sand des Meeres“ verglichen wird.


Online seit dem 28.08.2008.


Ihre Nachricht