Besteht ein Zusammenhang zwischen den "Söhnen des Öls" und den zwei Zeugen?

Sind die beiden "Söhne des Öls" gleichbedeutend mit den "zwei Zeugen" in Offenbarung 11, die um ihres Zeugnisses willen getötet werden?

Bibelstelle(n): Sacharja 4,14; Offenbarung 11,3

Zur Beantwortung dieser Frage bedarf es einer etwas weiteren Ausholung. Der siebenarmige goldene Leuchter in Sacharja 4,2 ist, wie der in 2. Mose 25 erwähnte, zunächst ein Bild von Christus und Seinem Zeugnis. Im weiteren Sinne ist er aber auf diejenigen anwendbar, die jeweils im Laufe der Zeit als Christus Zeugen und Lichtträger in dieser Welt gestanden haben oder stehen werden. Der Herr sagt nicht nur von sich: „Ich bin das Licht der Welt“, sondern auch von Seinen Jüngern: „Ihr seid das Licht der Welt“ (Joh 9, 5; Mt 5, 14). In Offenbarung 1 erscheinen die sieben Versammlungen unter dem Bild von sieben goldenen Leuchtern. Sie sind vom Herrn dazu eingesetzt, in dieser finsteren Welt Licht zu verbreiten.

Licht bedarf aber des Öls als der Quelle, die es speist, mit anderen Worten, des Heiligen Geistes, der im Alten Testament immer wieder unter dem Bild des Öls gesehen wird. Beide Kapitel, Sacharja 4 und Offenbarung 11, versetzen uns in die Zeit des Endes, wenn Israel in sein Land zurückgekehrt ist, und der gläubige Überrest unter großer Bedrängnis als Gottes Zeugnis stehen wird. Das volle Licht wird leuchten, wenn Christus als der wahre Melchisedek (Priester und König) auf Seinem Throne sitzen wird (vgl. Sach 6,12.13). Die beiden Charaktere, unter welchen Christus am Ende der Tage in besonderer Weise hervortreten wird, Priestertum und Königtum – vorgebildet in Josua (Kap. 3) und Serubbabel (Kap. 4) -, werden uns wohl in den beiden Olivenbäumen (Ölsöhnen) zur Rechten und Linken des Leuchters vorgestellt. Das von ihnen ausgehende Öl wird auch dem schwachen Überrest, der kurz vor Beginn der Regierung Christi, noch in Jerusalem weilt, Speise und Kraft zum Zeugnis darreichen. Insofern könnte man die beiden Ölsöhne und die zwei Zeugen wohl als gleichbedeutend betrachten.

Es ist möglich, dass in jenen Tagen der Herrschaft des Antichristen tatsächlich zwei Personen auftreten werden in der Weise und dem Charakter von Mose und Elia (Off 11,6), aber es könnten auch ebenso gut 200 oder mehr sein. Der wichtigste Punkt ist wohl der, dass Gott noch einmal ein letztes, vollgültiges Zeugnis ablegen lassen will: „Aus zweier oder dreier Zeugen Mund wird jede Sache bestätigt werden“. Mose wird „König in Jeschurun“ 1genannt, und Elia war Prophet und Priester zugleich (vgl. 5. Mo 33,5; 1. Kön 18).


Online seit dem 19.08.2008.

Fußnoten

  • 1 Anmerkung der Redaktion: Der Lexikon-Artikel über Mose führt dazu aus "Er (also Mose) bezeichnete Gott als „König in Jeschurun" (oder Israel) (5. Mo 33,5) und es gab keinen Propheten wie ihn (5. Mo 34,10)." (www.bibelkommentare.de)

Ihre Nachricht