Was will Lamech damit sagen, dass sein Blut 77-fach gerächt würde?

Bibelstelle(n): 1. Mose 4,24

Diese Stelle wird verschieden ausgelegt. Lamech war offenbar ein eigenwilliger, leidenschaftlicher Mann. Er war der erste, soweit uns berichtet wird, der zwei Frauen nahm, der selbst rühmt sich, für jede ihm beigebrachte Wunde oder Strieme blutige Rache genommen zu haben. Nun ist die am Meisten verbreitete Meinung die, dass er auch im 24. Vers seiner hochmütigen Gesinnung Ausdruck gebe und eine ihm angetane Vergeltung noch elf Mal höher einschätze, als Gott in dem Fall Kains.

Nach der anderen Auslegung liegt in Lamechs Worten: „Einen Mann erschlug ich für meine Wunde und einen Jüngling für meine Strieme“, nicht eine Ruhmredigkeit, sondern ein Bekenntnis oder doch eine bedauernde Anerkennung seines Tuns, und in Übereinstimmung damit sieht man dann in dem Inhalt des 24. Verses ein Rechnen Lamechs auf Gottes Gnadenvolle Bewahrung und ernste Bestrafung dessen, der Vergeltung an ihm üben würde.


Online seit dem 18.08.2008.


Ihre Nachricht