Wie ist Epheser 1,10 zu verstehen?

Wie ist das Wort in Epheser 1,10 zu verstehen: „alles unter ein Haupt zusammenzubringen in dem Christus, das, das in den Himmeln, und das, was auf der Erde ist“?

Bibelstelle(n): Epheser 1,10

Gott macht hier Seine geliebten Kindern mit Gedanken bekannt, die in früheren Zeiten nicht offenbart waren. Er lässt Seine Gnade, die sie aus ihrem einstigen Zustand und aus ihrer Gottentfremdung so nahe zu Ihm gebracht hat, gegen sie überströmen, indem Er ihnen Seine geheimen Ratschlüsse über den mitteilt, der Seinem Herzen am nächsten steht, über Jesus Christus, Seinen geliebten Sohn.

In der „Verwaltung der Fülle der Zeiten“, d.h. in der zukünftigen Welt, im sogenannten tausendjährigen Reich, wird Er nicht nur die Erde, sondern alles, was im Himmel und auf Erden ist, in dem Menschen Christus Jesus, dem Er einen Namen gegeben hat, der über alle Namen ist, unter ein Haupt zusammenbringen.

Schon jetzt ist Christus über alle Fürstentümer und Gewalten, Kräfte und Herrschaften gesetzt, die es in diesem und in dem zukünftigen Zeitalter gibt, aber bald wird Er angesichts des ganzen Weltalls als „Haupt über alles“ offenbar werden (V. 21.22). Und nachdem Er „geherrscht“ hat, bis auch der letzte Feind, der Tod hinweg getan ist, wird Er als Mensch die Herrschaft in die Hände dessen zurücklegen, „der ihm alles unterworfen hat, auf dass Gott alles in allem sei“ (1. Kor 15,25-28). Damit beginnt dann der ewige Zustand (2. Pet 3,13; Off 21,1-8).


Online seit dem 20.02.2008.


Ihre Nachricht