Was sind die "Prophetenschulen" im AT?

Was hat es für eine Bewandtnis mit den Prophetenschulen im Alten Testament? Entsprechen diese den heutigen Bibelschulen?

Nein, im Worte Gottes kommt der Ausdruck "Prophetenschule" gar nicht vor, wir lesen nur von "Propheten" oder "Söhnen von Propheten". Das waren allerdings Gruppen von Männern, die in besonderer Gemeinschaft mit einigen großen Propheten standen. Erstere haben wohl die Propheten bedient und sind wahrscheinlich von ihnen in der Weisheit Gottes unterwiesen worden, so dass sie etwa auch zu untergeordneten prophetischen Aufträgen benutzt wurden (z.B. 1. Kön 20, 35-43; 2. Kön9,1), aber sie können nicht als Vorbereitungsschulen für das Prophetenamt aufgefasst werden, wie etwa die Bibelschulen für den Predigtdienst; denn die Berufung zum Propheten erfolgte durch persönlichen Ruf direkt von Gott und durch Seine direkte Inspiration.

Übrigens wird diese Erscheinung nur von den Propheten Samuel, Elias und Elisa, also von Männern, die zu einem ganz besonderem Auftrag berufen waren, berichtet; gerade bei den späteren, predigenden Propheten lesen wir nichts mehr von sog. Prophetenschulen. Nur bei Samuel lesen wir von Propheten, welche spontan vom Heiligen Geiste ergriffen und gewissermaßen verzückt wurden, dies aber nur für eine kurze Zeit, wohl Saul zum besonderen Merkzeichen (1. Sam10,5; 19,20). Man erkennt aber aus den Berichten wohl, dass sie sich dessen, was sie taten und sagten, nicht voll bewusst, sondern eben verzückt waren. Die von Gott berufenen Propheten aber waren mit ihrer ganzen Seele bei dem, was sie auszurichten hatten.


Online seit dem 01.09.2007.


Ihre Nachricht