Warum werden die Juden wieder Opfer bringen?

Warum müssen nach dem Propheten Hesekiel die Juden wieder Opfer darbringen?

Bibelstelle(n): Hesekiel 43,18-27; u.a.

Die Beantwortung wird nicht allzu schwer sein, wenn wir bedenken, dass Hesekiel nicht die Herrlichkeit der Kirche im Auge hat, sondern die Erneuerung und Wiederherstellung Israels im tausendjährigen Reich. Nun lässt sich allerdings Israel ohne einen materiellen Tempel nicht denken. Wie aber sollte ein Tempel seinen Zweck erfüllen ohne Opfer, und wie ein jüdischer Gottesdienst sich ohne solche gestalten? Das ist nicht gut möglich.

Trotzdem scheint uns, dass wir vorerst den Darbringenden, also den Anbeter, betrachten müssen. Er ist wiedergeboren; damit hat er das Opfer von Golgatha in seiner ganzen Tragweite, soweit das ein Mensch überhaupt zu fassen vermag, erkannt. So sind ihm die Opfer, die er darbringt, nicht wie zur Zeit Abrahams, Moses und Davids, Hinweise auf den kommenden Erlöser, sondern rückblickend auf das Kreuz - ähnlich wie wir es beim Abendmahl tun - erkennt er in dem Gekreuzigten die Grundlage seiner Errettung und seiner Segnungen.

Gott wird ohne Frage Sein Heiligtum, wie es zur Zeit Salomos war, inmitten Seines Volkes wieder aufrichten, und all die Opfer, die erneut dargebracht werden, sind ein Hinweis darauf, was ihr König und Messias für sie - Sein Volk, in dessen Mitte Er sichtbar gegenwärtig ist - getan hat.


Online seit dem 30.04.2007.


Ihre Nachricht