Warum war die von David veranlasste Volkszählung eine Sünde?

Warum sündigte David, indem er eine Volkszählung durchführen ließ? Daraufhin teilt Gott dem Propheten Gad 3 Strafen für das Volk mit, aus denen David eine wählen soll. Wieso stellt Gott David vor diese Wahl?

Bibelstelle(n): 2. Samuel 24,1ff; 1. Chronika 21,1ff

David hatte durch Gottes Hilfe Ruhe von seinen Feinden. Wozu brauchte er die Volkszählung? 2. Samuel 24,2 gibt uns die Antwort: "damit ich die Zahl des Volkes weiß". Es hat den Eindruck, dass David ein wenig hochmütig und stolz geworden ist, über ein zahlreiches Volk zu herrschen und über eine mächtige Armee zu verfügen. Psalm 20,8 spricht eine andere Sprache: "Diese denken an Wagen und jene an Rosse, wir aber erinnern uns an den Namen des HERRN, unseres Gottes."

Warum es in 2. Samuel 24 heißt, dass Gott David gereizt hat und in 1. Chronika 21, dass der Satan David gereizt hat, ist sicher nicht leicht zu verstehen. Die Situation scheint mit der Hiobs vergleichbar zu sein (Hiob 1,12; 2,6). Gott benutzt gewissermaßen Satan zur Erprobung Davids.

Wieso soll David nun die Strafe selbst wählen? Gott prüft dadurch das Vertrauen Davids. David hatte Gott in seinem Leben voller Schmerzen, Prüfungen und Kämpfen kennen gelernt und dadurch kommt David jetzt zu dem Ergebnis, dass "seine Erbarmungen groß sind" (2. Samuel 24,14). Im weiteren Verlauf des Kapitels sehen wir dann sogar noch, dass David zu einem Mittler bzw. Schiedsmann zwischen Gott und seinem Volk wird.

 


Online seit dem 20.04.2007.


Ihre Nachricht