Auf wen bezieht sich die "Erkenntnis seiner selbst" in Eph 1,17?

Auf wen bezieht sich das Wort in Epheser 1,17: "Erkenntnis seiner selbst" - auf den "Vater der Herrlichkeit" oder auf "unseren Herrn Jesus Christus"?

Bibelstelle(n): Epheser 1,17

Das angefragte Wort steht als Satzglied in Beziehung zum Hauptwort und Satzgegenstand "Gott", wovon sowohl "unseres 'Herrn Jesus Christus" als "Vater der Herrlichkeit" nähere Bestimmungen sind. Der Gedanke ist der, dass Paulus wünscht, dass Gott uns Erleuchtung und Einsicht geben möge. Wir sollen nicht nur unsere Errettung glaubend erfassen, sondern auch Gott persönlich, Sein Herz, Seine Gedanken und Ratschlüsse immer besser kennen lernen und zwar in dem Charakter und in der Herrlichkeit, worin Er durch den Herrn Jesus Christus geoffenbart worden ist. Es ist also etwa das, was nach 1. Johannes 2,14 das Teil der Väter im Glauben ist.

Im Epheserbrief wird Gott als Urheber und Lenker von allem und der Herr in Verbindung mit der Versammlung als ihr Haupt und sie als Seine Fülle betrachtet. Die "Erkenntnis seiner selbst" bezieht sich also direkt auf Gott den Vater, schließt aber die Erkenntnis der Person des Sohnes doch mit ein, da doch Gott ein dreieiniger Gott ist, nicht ein Trio von drei Göttern. Wir können ja auch nicht den einen ohne den anderen erkennen.


Online seit dem 28.09.2006.


Ihre Nachricht