Worin besteht der Unterschied zwischen 'Zeichen' und 'Wundern'?

Bibelstelle(n): Apostelgeschichte 2,43 u.a.St.

Dies ergibt sich eigentlich aus der Bedeutung, die wir jedem der beiden Worte im gewöhnlichen Gebrauch beider beilegen.

"Wunder" nennen wir alles das, was geschieht, indem es aus dem gewohnten gesetzmäßigen Lauf der Natur heraustritt, das ungewöhnlich ist und das wir verstandesmäßig nach Theorie und Naturgesetz nicht erklären können, das also aus höherer, uns nicht nachvollziehbarer Macht, gewirkt sein muss. Wunder sind also nichts anderes als das, was direkt durch die Allmacht und Autorität Gottes zugunsten Seiner Geschöpfe gewirkt wird, unter Aufhebung des gesetzmäßigen Laufes der Natur. Eigentlich ist ja alles Geschehen in Gottes Schöpfung ein Wunder, uns aber erscheint nur das Ungewohnte als ein Wunder. So muss das Wort auch in der Heiligen Schrift verstanden werden. Auch die Werke des Herrn Jesu waren in diesem Sinn Wunder. Allerdings waren sie, wenigstens ein großer Teil davon, zugleich auch Zeichen.

Das Wort "Zeichen" gebrauchen wir im Sinn von Merkzeichen, Fingerzeig, Hinweis; das ist auch dessen Bedeutung in der Schrift, immer in der deutlichen Absicht, dass wir Menschen darauf achten sollten. Darum waren die Wunder des Herrn Jesu auch Zeichen, d.h. Hinweise auf Seine Sendung, auf Seine Person als Gottes Sohn, auf Ihn als den Erfüller der Weissagungen der Propheten. Sowohl Seine Wunder, als auch Seine Reden zeugten deutlich davon, wer Er war und wen das Volk in Ihm hätte erkennen können. Es war Jehova, sein Gott, der Israel in der Person des Sohnes besuchte.

Aber nun ist zu beachten, dass nicht nur die Wunder und Reden des Herrn als "Zeichen" angeführt werden, sondern noch manches andere, das dem gleichen Zwecke diente. So ist öfter von "Zeichen der Zeit" oder "Zeichen der Ankunft des Herrn" die Rede, ohne dass dabei an Wunder gedacht werden muss. In Lukas 2,12 und 34 wird der Herr selbst ein "Zeichen" genannt. In der Apostelgeschichte finden wir oft "Zeichen und Wunder" zusammen genannt. Damit will der Heilige Geist einerseits durch "Zeichen" auf den Herrn Jesus, als den zuvor verkündigten und verordneten Christus, und andererseits durch "Wunder" auf die dabei wirkende Macht und Herrlichkeit Gottes hinweisen.


Online seit dem 07.09.2006.


Ihre Nachricht