Ist das Feuer in 2. Petrus 3,10 wirkliches, buchstäbliches Feuer?

Ist das Feuer in 2. Petrus 3,10 wirkliches, buchstäbliches Feuer? Wo bleiben dann die wahren Gläubigen?

Bibelstelle(n): 2. Petrus 3,10

Gewiss ist wirkliches Feuer gemeint. Wohl hat der Unglaube darüber gelächelt und sich lustig gemacht, dass die Erde, die zu vier Fünftel von Wasser bedeckt ist, im Feuer aufgelöst werden soll. Die Erfindung der furchtbaren Atombombe hat erneut dem göttlichen Worte Recht geben müssen: auch Wasser verwandelt sich, wenn der Wille des Herrn es mit Seinem Finger berührt, in furchtbare Feuersglut. Der Tag des Herrn beginnt mit Feuer und wird im allgemeinen Brand, in dem Himmel und Erde untergehen und aufgelöst werden, enden. Dann wird Raum für den neuen Himmel und die neue Erde entstehen. Die Gläubigen werden von all dem nicht berührt. Was die Brautgemeinde betrifft, ist sie ja längst beim Herrn in Sicherheit bevor das Gericht kommt, und was die Gläubigen aus dem tausendjährigen Reich angeht, wird der Herr sie unbeschadet in die ewige Herrlichkeit hinübernehmen. Über das "Wie" hat uns der Herr keine weitere Offenbarung kundgemacht. Wir dürfen das aber Seiner Allmacht, Weisheit und Liebe auch völlig überlassen. Seinen Geliebten wird nie etwas "Ungerades" geschehen.


Online seit dem 07.09.2006.


Ihre Nachricht