Jonathan – Bibel-Lexikon

Bedeutung des Namens
Jónathan = Jehova hat gegeben, d.h. der von Gott Jehova Gegebene; griechisch: Theodor

1. Sohn Gersoms und Enkel Moses oder Manasses. Obwohl er eigentlich Levit war, wirkte er als Priester in dem Hause Michas, der ein geschnitztes Bild, ein Ephod und Teraphim besaß. Anschließend wurde er Priester des Stammes Dan. Er befragte Gott für sie und gab ihnen dann eine Antwort, wobei er so tat, als ob Gott ihm diese gegeben hätte (Ri 17,7-13; 18,1-30). Er wird als „ein Jüngling aus Bethlehem-Juda vom Geschlecht Juda" bezeichnet (Ri 17,7). Dies könnte bedeuten, dass er lediglich dort gewohnt hatte. Bethlehem war keine Stadt der Leviten. Er hatte sich dort aufgehalten, wo es in diesen schwierigen Zeiten noch möglich war.

2. Sohn Sauls und Freund Davids. Jonathan war ein tapferer Mann und ein Mann des Glaubens.

Er schlug die Aufstellung der Philister in Geba (1. Sam 13,2.3). Dies veranlasste die Philister, ihre Heere zu sammeln, woraufhin Jonathan heimlich und allein mit seinem Waffenträger, aber in Abhängigkeit von seinem Gott, ihre Aufstellung aufsuchte und sie schlug. Bei der Verfolgung kostete er ein wenig von dem wilden Honig, ohne zu wissen, dass sein Vater einen Fluch ausgesprochen hatte über jeden, der bis zum Abend Speise essen würde. Saul bekam dann von Gott keine Antwort, als er ihn fragte, ob er den Philistern nachjagen sollte. Somit wurde das Los geworfen, um herauszufinden, warum Gott nicht antwortete. Das Los fiel auf Jonathan, und sein Vater sprach das Todesurteil über ihn aus, aber das Volk, das bei ihnen war, rettete ihn (1. Sam 14,1-46).

Nachdem David Goliath erschlagen hatte, schloss Jonathan einen Bund mit ihm, weil er ihn „wie seine Seele" liebte. Er gab David sein Oberkleid und seine Waffen (1. Sam 18,1-4). Danach beschützte er David vor der Bosheit Sauls und bewies seine Liebe, indem er trotz seines Erbanspruches auf den Thron David das Recht auf das Königtum zusprach. Er würde dann der Zweite nach David sein (1. Sam 19,1-7; 20,1-42; 23,16-18).

Dennoch blieb Jonathan bei seinem Vater, anstatt bei dem, der von Gott zu seinem König gesalbt war, und gemeinsam mit seinem Vater kam er dann um. Hierin ist er ein Bild des zukünftigen Überrests, der den wahren David verlassen hat und durch die Drangsal gehen wird (1. Sam 31,2).

3. Sohn Abjathars, des Hohenpriesters (2. Sam 15,27.36; 17,17.20; 1. Kön 1,42.43).

4. Sohn Schimeas, des Bruders Davids. Er erschlug den Riesen, der zwölf Finger und zwölf Zehen besaß(2. Sam 21,21; 1. Chr 20,7).

5. Einer der Helden Davids (2. Sam 23,32; 1. Chr 11,34).

6. Sohn Jadas, eines Nachkommen Judas (1. Chr 2,32.33).

7. Sohn Ussis, Aufseher über Davids Vorräte auf dem Feld (1. Chr 27,25).

8. Onkel Davids, sein Berater und Schriftführer (1. Chr 27,32).

9. Levit, der von Josaphat ausgesandt wurde, um in den Städten Judas zu lehren (2. Chr 17,8).

10. Vorfahre von einigen, die aus dem Exil zurückkehrten (Esra 8,6).

11. Sohn Asaels. Er trat gegen die Trennung der Juden von ihren fremden Frauen auf, die sie sich genommen hatten (Esra 10,15).

12. Sohn Jojadas, eines Priesters (Neh 12,11).

13. Oberster des Priestergeschlechts Meluki (Neh 12,14).

14. Priester „von Schemaja", der aus der Gefangenschaft zurückkehrte (Neh 12,18.35).

15. Der Schreiber, in dessen Haus Jeremia gefangen gehalten wurde (Jer 37,15.20; 38,26).

16. Sohn Kareachs (Jer 40,8).


Kategorien

Mann AT

Ihre Nachricht