Gruß – Bibel-Lexikon

Die brüderlichen Grußworte, die am Ende fast aller Briefe ausgedrückt werden. Diese wurden den Adressaten des Briefes von den Heiligen gesandt, die sich an dem Ort befanden, an welchem der Briefe geschrieben wurde. Manchmal geschah dies zusammen mit der Aufforderung, einander mit „heiligem Kuss" zu grüßen. Dies war die übliche Grußform im Orient, sowohl unter Männern als auch unter Frauen (Rö 16,5-23; 1. Thes 5,26; Tit 3,15 etc.).

Nachdem sich böse Lehren in der bekennenden Kirche ausgebreitet hatten, wurde die Frage des Grußes bedeutend. Die „auserwählte Frau", welcher der Apostel Johannes schrieb, wurde ernstlich aufgefordert, niemanden in ihr Haus aufzunehmen, der die gute Lehre nicht brachte, noch sollte sie einen solchen grüßen. Denn dieses würde bedeuten, dass man moralisch an seinen schlechten Taten teilhat (2. Joh 10.11; vgl. Rö 16,17).

Dass die Begrüßungen im Orient häufig sehr lang und rein zeremoniell waren, kann als Grund dafür angesehen werden, dass solche, die in Eile gesandt wurden, aufgefordert wurden, niemanden auf dem Weg zu grüßen (2. Kön 4,29; Lk 10,4).


Kategorien

Beziehungen

Ihre Nachricht