Sohn – Bibel-Lexikon

Neben der natürlichen Abstammung wird dieser Ausdruck auch in der Schrift sinnbildlich gebraucht. Die Formulierung „Sohn" beinhaltet „Ähnlichkeit". Er wird auch gebraucht, um eine moralische Ähnlichkeit anzudeuten, wie der Sohn eines Vaters, oder „ein Sohn Belials" (1. Sam 25,17); „du Sohn (υιος) des Teufels" (Apg 13,10); „Söhne des Ungehorsams" (Eph 5,6; Kol 3,6), ebenso „Söhne des Lichts und Söhne des Tages" (1. Thes 5,5).

Bei den Christen unterscheidet sich die Bedeutung der Sohnschaft etwas von der der „Kindschaft". Der Gedanke von „Kindern" geht mehr auf die Abstammung von Gott. „...jetzt sind wir Kinder Gottes..." (1. Joh 3,2). „Söhne" drückt mehr die Erhabenheit des Rufs Gottes aus, und weist eigentlich auf Himmel und Herrlichkeit hin. Es bedeutet verstandesmäßiges Eindringen in die Absichten Gottes. Gott bringt viele Söhne zur Herrlichkeit (Heb 2,10). Gläubige werden sowohl als Söhne als auch als Kinder Gottes vorgestellt. Beide Ausdrücke kommen in den Schriften des Paulus vor, wobei der Apostel Johannes, wenn es Gläubige betrifft, nur „Kinder" (τεκνον) sagt. Eine Ausnahme ist Offenbarung 21,7.

Siehe auch Söhne Gottes.


Kategorien

Beziehungen

Ihre Nachricht