Motte – Bibel-Lexikon

ash, αης. Dies meint die Kleidermotte (Tineoe), deren zerstörende Wirkung gut bekannt ist. Im Osten werden Kleidungsstücke in größerer Stückzahl als eigener Besitz oder als Geschenk aufbewahrt, so brachte z.B. Naaman der Syrer Wechselkleider als Geschenk für Elisa mit, von denen Gehasi zwei nahm (2. Kön 5,22.23). Motten greifen nicht die Kleidung an die man trägt, sondern legen ihre Eier in abgelegte Kleidung, in der die Jungen ihr Futter finden. Daraus wird die Belehrung abgeleitet, dass man sich Schätze im Himmel sammeln soll, wo weder Motte noch Rost beschädigen oder zerstören kann (Hiob 13,28; Ps 39,11; Jes 51,8; Mt 6,19.20; Jak 5,2).


Kategorien

Tiere

Ihre Nachricht