Achmetha – Bibel-Lexikon
Ecubatana, Ekbatana, Achmeta, Ahmetha

Dieser Ausdruck wird auch mit „Ecubatana" oder „in einem Kasten" übersetzt (Esra 6,2). Die Septuaginta behandelt dieses Wort nicht als eigenen Name. Es wird an dieser Stelle gelesen: „Und es wurde in dieser Stadt (polei), im Palast ein Buch gefunden." Die Vulgata hat an dieser Stelle „Et inventum est in Ecbatanis". Offenbar erhält man hier einen Hinweis auf zwei verschiedene Städte, die Ecbatana hießen: Eine in Verbindung mit den Ruinen bei Takht-i-Suleiman, 36° 28' N, 47° 18'O. Die andere Stadt in Verbindung gebracht mit dem modernen Hamadan, 34° 48' N, 48° 26' O, war in der Vorzeit die Sommerresidenz des Königs von Persien. In dieser Residenz wurden vermutlich die Geschichtsbücher aufbewahrt. Das ist höchstwahrscheinlich das Achmetha, wovon wir in der Bibel lesen. Reisende sagen, dass die Juden eine Gruft, die sie für sich in Anspruch nehmen, ausstellen. Man sagt, dass diese Gruft die Gruft Mordokais und die Gruft Esthers gewesen ist.


Kategorien

Städte / Orte

Ihre Nachricht