Annahme – Bibel-Lexikon

Annahme bedeutet: „in Gunst gebracht". Da Gott heilig und der Mensch ein Sünder ist, kann dieser nur durch einen Mittler - den Herrn Jesus Christus - angenehm gemacht werden. Um das zu bewirken, musste der Herr sterben, die Gerechtigkeit Gottes bestätigen und die Sünden derer sühnen, die an ihn glauben. In ihm, dem Auferstandenen und Verherrlichten, ist der Gläubige vor Gott im Wert der Person und des Werkes Christi „in Gunst gebracht". Deshalb sagt der Apostel in Epheser 1,6: „zum Preise der Herrlichkeit seiner Gnade, womit er uns begnadigt hat in dem Geliebten". Somit ist es eine Tatsache, dass der Christ im Herrn Jesus angenehm gemacht oder in Gunst gebracht worden ist (vgl. Röm 5,2). In wie weit die Gesinnung und der Wandel des Gläubigen angenehm vor Gott oder Gott wohlgefällig ist, ist eine ganz andere Sache. In 2. Korinther 5,9 heißt es: „Deshalb beeifern wir uns auch, ob einheimisch oder ausheimisch, ihm wohlgefällig zu sein." Als solche, die angenehm gemacht worden sind, sollten wir immer eifrig bemüht sein, dass unsere Wege in allen Dingen vor Gott wohlgefällig sind.


Verweise auf diesen Artikel

Annehmung

Ihre Nachricht