Ölberg – Bibel-Lexikon

Der Ölberg liegt im Osten der Stadt Jerusalem, abgesondert durch das Tal des Kidron. Zweifellos ist sein Name auf die Olivenbäume, die auf ihm wuchsen, zurückzuführen. Der Ölberg wird nur selten im Alten Testament erwähnt. Es hat den Anschein, dass die Bibel keine Synonyme für den Ölberg verwendet. Als David auf der Flucht vor seinem aufständischen Sohn Absalom war, eilte er aus Jerusalem heraus und bestieg den Ölberg (2. Sam 15,30). In der Zukunft, so der Prophet Sacharja, werden die Füße des Herrn auf diesem Berg stehen und der Berg wird sich in der Mitte entzwei spalten (Sach 14,4).

Es ist bemerkenswert, welch eine Verbindung der Herr zu diesem Berg hat: Er war es gewohnt, dorthin zu gehen: „[...] des Nachts ging er hinaus und übernachtete auf dem Berge, welcher Ölberg genannt wird" (Lk 21,37; Lk 22,39; Joh 8,1). Der Herr saß auf diesem Berg, dem Tempel gegenüber, und sprach zu seinen Jüngern über zukünftige Drangsale und über das kommende Gericht (Mk 13,3). Der Herr stieg offensichtlich zum Himmel hinauf von einem tiefer gelegenen Platz auf dem Berg in der Nähe Bethaniens (Lk 24,50; Apg 1,12), und wird, wie schon angedeutet, einst auf diesem Berg bei seiner Wiederkunft stehen.

Am nördlichen Hang des Berges ist heute ein eingezäunter Garten der Franziskanermönche, bepflanzt mit ein paar alten Olivenbäumen. Dieser Bereich soll angeblich der Garten Gethsemane sein. Auf der anderen Seite steht heute eine griechische Kirche. Es führen zwei Hauptstraßen über den Berg. Eine davon führt am St.-Stephens-Tor vorbei und passiert den Platz, wo der Garten Gethsemane gewesen sein soll. Dies war zweifellos die Straße, auf der der Herr am häufigsten entlanglief, um einen Ruheplatz für die Nacht zu finden. Die andere Straße, auch nahe am St.-Stephens-Tor, jedoch weiter südlich, führt nach Bethanien und von dort nach Jericho. Zweifellos war das die Straße, auf der der Herr mit einem Esel geritten ist.

Ein großer Teil des Berges ist mit Weizen und Gerste bepflanzt, an verschiedenen Stellen auch mit Wein und Feigenbäumen, aber die meisten Bäume sind Olivenbäume. Sein heutiger Name lautet Jebel et Tor, „Berg des Gipfels" oder „Berg von großer Bedeutung", oder Jebel ez Zeitun, „Berg der Oliven". Er befindet sich 818 m über dem Meeresspiegel und etwa 76 m über dem Berg Morija. Vom Gipfel des Ölbergs hat man einen sehr guten Blick auf Jerusalem.

Ihre Nachricht