Philister – Bibel-Lexikon

Die Philister sind zusammen mit den Kaphtoritern Nachkommen der Pathrusiter und der Kasluchiter. Diese zwei Stämme stammen von Ham ab (1. Mo 10,14; 5. Mo 2, 23; Jer 47,4; Amos 9,7). Sie werden im Südwesten von Palästina gefunden, als Abraham dort hinzog, um sich in Gerar aufzuhalten (1. Mo 20). Sowohl Abraham als auch Isaak hatten einige Auseinandersetzungen mit ihnen in Bezug auf die Brunnen, die sie gegraben hatten (1. Mo 21,25-34; 26,12-33). Sie waren ein kriegerisches Volk. Deshalb brachte Gott die Israeliten nicht in ihre Nähe, als er sie aus Ägypten herausführte (2. Mo 13,17). Wahrscheinlich waren die Philister anfangs eine Art Kolonie von Ägypten. Ihre fünf Städte beherrschten die Küstenstraße von Ägypten nach Syrien. Es ist bewiesen, dass Ägypten vor der Ankunft von Josua einen starken Einfluss auf Palästina ausübte, der dann aber nachließ.

Als sie einen Teil des verheißenen Landes besetzten, hätten die Israeliten sie vertreiben müssen; aber selbst als Josua alt war, waren „alle Grenzen der Philister" immer noch unbesetzt von den Israeliten. Die Philister repräsentieren die Überheblichkeit und Aufdringlichkeit des Menschen im Fleisch in Bezug auf das, was Gott gehört. Das Nasiräertum in Simson ist Gottes Weg zur Befreiung. Aber dieser Nasiräer versagte völlig, sodass Israel in den Tagen Elis von ihnen erobert und die Bundeslade mitgenommen wurde. Als Saul König wurde, fürchtete er sich vor ihnen, sodass es den Philistern ermöglicht wurde, sein Herrschaftsgebiet zu betreten. Saul und seine Söhne verloren dann in einer Schlacht ihr Leben. Die Philister wurden später aber von David, dem König nach dem Herzen Gottes, vollständig besiegt und unter Salomo erkennt man, dass sie zu einem Tributstaat geworden sind.

Als das Königreich Israels geteilt wurde, gewannen die Philister ihre Unabhängigkeit mehr oder weniger zurück. Gott benutzte sie auch, um sein schuldiges Volk zu bestrafen, während er zu anderen Zeiten Andere über sein Volk setzte, die ihre Macht über sie ausübten. Die Propheten kündigten die Zerstörung über ihr Land und den Überrest des Volkes an. Die fünf befestigten Städte der Philister mit ihren Töchterstädten waren Gaza, Askalon, Asdod, Gat und Ekron. Die Philister waren Götzendiener und verehrten Dagon, die Astarot und Baal-Sebub (1. Sam 5,2; 31,10; Jer 47; Hes 25,15-17; Amos 1,7.8; Zeph 2,5).

 


Kategorien

Personen

Ihre Nachricht