Megiddo – Bibel-Lexikon

Stadt und Tal auf der Grenze von Issaschar und Manasse. Sie wurde von Josua eingenommen (Jos 12,21). Später wird sie unter den Städten erwähnt, aus denen Manasse die Bewohner nicht austrieb: „Die Kanaaniter wollten in diesem Land bleiben" (Jos 17,11.12; Ri 1,27). Die Vernichtung der Armee Siseras fand in diesem Gebiet statt, und Josia fiel in Megiddo, als er unüberlegt Pharao Neko angriff (Ri 5,19; 1. Kön 4,12; 9,15; 2. Kön 9,27; 23.29.30; 1. Chr 7,29; 2. Chr 35,22; Sach 12,11). Siehe Harmagedon. Die Stadt wird von einigen mit el Lejjun, 32° 35’ N, 35° 10’ O gleichgesetzt, aber andere ziehen die Ruinen bei el Mujedda, 32° 28’ N, 35° 27’ O vor. Das Tal ist außerdem als „das Tal Jisreel" bekannt. Die Wasser Megiddos beziehen sich wahrscheinlich auf die zahlreichen Quellen, die in diesem Gebiet gefunden wurden.

Ihre Nachricht