Medien – Bibel-Lexikon

Im Hebräischen steht für beide Wörter derselbe Ausdruck. Dieses mächtige Volk kann bis auf Madai, den Sohn Japhets, zurückverfolgt werden (1. Mo 10,2). Die Meder besetzten ein weites Gebiet, welches das Kaspische Meer im Nordosten, Armenien im Nordwesten, Parthien im Osten, Persien im Süden und Assyrien im Westen umfasste. Zweifellos verschoben sich die Grenzen zu verschiedenen Zeiten wegen der Konflikte der Meder mit ihren Nachbarn.

Sie werden das erste Mal erwähnt, als Salmaneser Samaria einnahm, die Israeliten wegführte und einige von ihnen „in den Städten Mediens" ansiedelte (2. Kön 17,6; 18,11). Unter Kyaxares (etwa 625 v. Chr.) wurde ein medisches Reich gegründet. Er wird in Daniel 9,1 Ahasveros genannt. Er trieb seine Eroberungen im Westen voran und konnte das assyrische Reich besiegen. Astyages folgte auf Cyaxares, aber Kores, der Perser, wuchs in der Macht und unterwarf Astyages, aber er erlaubte ihm, als König zu regieren. Er war wahrscheinlich der „Darius der Meder" im Buch Daniel. Das Königreich wurde zuerst das Reich der „Meder und Perser" genannt (Dan 5,28; 6,8.12.15; 8,20), aber in einem späteren Zeitraum besaßen die Perser den Vorrang (vgl. Dan 8,3) und werden zuerst erwähnt (Est 1,3.14.18). Sie eroberten Babylon und Kleinasien. Nach dem Tod Astyages’ regierte Kores allein. Es entstand das zweite große Reich der Nationen (siehe Daniel). Am Tag der Pfingsten waren in Jerusalem Meder anwesend (Apg 2,9). Es wird angenommen, dass die Meder und Perser beide von der arischen Rasse abstammten. Sie hatten einen gemeinsamen Ursprung, dieselbe Sprache, dieselbe Religion etc. (Est 10,2; Jes 13,17; 21,2; Jer 25,25; 51,11.28). In Daniel 6,1 wird Darius „der Meder" genannt.


Verweise auf diesen Artikel

Meder


Kategorien

Heiden

Ihre Nachricht