Gottes Vorsatz – Bibel-Lexikon

Man sollte sich immer daran erinnern, dass Gott seinen eigenen Vorsatz hat. Hinter allen sichtbaren Taten gegenüber seinem damaligen Volk Israel, seinem Handeln mit den Nationen der Erde und seiner Züchtigung der Gläubigen, welche die Versammlung bilden, steht sein Vorsatz, der alles umfasst. Alles muss sich nach diesem Vorsatz richten und alles dient auf die eine oder andere Weise zu seiner Erfüllung (was aber aus der Sicht des Menschen verborgen bleibt). „Der HERR der Heerscharen hat geschworen und gesprochen: Ja, wie ich es zuvor bedacht habe, so geschieht es; und wie ich es beschlossen habe, so wird es zustande kommen: … Das ist der Ratschluss, der beschlossen ist über die ganze Erde; und das ist die Hand, die ausgestreckt ist über alle Nationen. Denn der HERR der Heerscharen hat es beschlossen, und wer wird es vereiteln?" (Jes 14,24-27). Es ist kein Vorsatz, der auf Grund von Ereignissen in der Weltgeschichte gefasst wurde, sondern die eintretenden Ereignisse dienen dazu, Gottes Vorsatz auszuführen, und sein Vorsatz ist ein ewiger Vorsatz. Dieser wird völliger, aber nicht mit mehr Gewissheit, geoffenbart, wenn von der Versammlung gesprochen wird. Gott wirkt alles „nach dem Rat seines Willens", „nach dem ewigen Vorsatz, den er gefasst hat in Christus Jesus, unserem Herrn" (Eph 1,11; 3,11).

Ihre Nachricht