Waage – Bibel-Lexikon

Hebr. mozen, griech. ζυγός. Schon auf ägyptischen Monumenten sind Waagen zu sehen, bei denen sich die Gewichte in der einen Schale und das zu Wiegende in der anderen Schale befinden. Sie wurden früher auch benötigt, um das Geld abzuwiegen. Als Abraham eine Begräbnisstätte kaufte, „wog (er) Ephron das Geld ab" (1. Mo 23,16; vgl. Jer 32,10). Hiob wollte von Gott auf der Waage der Gerechtigkeit gewogen werden (Hiob 31,6; vgl. 3. Mo 19,36; Hes 45,10), denn Menschen brachten es fertig, die Waage und auch die Gewichte zu verfälschen, was dem Herrn ein Gräuel war (Spr 11,1; 16,11; Hos 12,7; Amos 8,5). In Jesaja 46,6 wird ein anderes hebr. Wort, qaneh, verwendet, was wörtlich „Stab" oder „Balken" bedeutet. Es mag auf sich auf den Balken beziehen, der die beiden Waagschalen hält, denn es ist nicht bekannt, dass es damals schon so genannte Laufgewichtswaagen gab. In Offenbarung 6,5 wird ein auf einem schwarzen Pferd Reitender erwähnt, der eine Waage in seiner Hand hält, mit der er die Nahrungsmittel abwiegt. Dies zeigt, dass großer Mangel eines der Gerichte Gottes in der Zukunft sein wird.

Ihre Nachricht