Sodom – Bibel-Lexikon

Diese Stadt wird das erste Mal im Zusammenhang mit der Grenze der Kanaaniter genannt (1. Mo 10,19). Lot schlug seine Zelte auf bis Sodom, aber es wird gesagt, dass die Männer von Sodom sehr böse waren in den Augen des Herrn. Nachher wohnte Lot in Sodom und wurde gefangen weggeführt, als Sodom von den fünf Königen des Ostens erobert wurde. Es wird berichtet, dass in der Zeit, in welcher Gott seine Verheißung an Abraham, ihm einen Sohn zu schenken, erfüllte, das Geschrei von Sodom und ihre schwere Sünde vor Gott gekommen war und er teilte Abraham seine Absicht mit, die Stadt zerstören zu wollen. Auf die Bitte von Abraham hin sagte er jedoch, dass er sie nicht zerstören würde, wenn zehn gerechte Personen in ihr gefunden würden. Es wurden aber nicht so viele in ihr gefunden. Lot, seine Frau und zwei Töchter wurden durch zwei Engel gerettet und Gott ließ Feuer und Schwefel niederregnen auf den Ort, und er wurde völlig zerstört (1. Mo 14,2-22; 18,16-32; 19,1-28).

Sodom gilt in der Schrift als ein Symbol für Bosheit. Jesaja nennt die Häupter von Juda „die Vorsteher von Sodom" (Jes 1,10 vgl. Hes 16,46-56; Off 11,8). Der Herr verkündete, dass es am Tag des Gerichts Sodom erträglicher ergehen würde als den Städten, die ihn verworfen hatten. Durch diese Gegenüberstellung wollte er die außerordentliche Bosheit derer aufzeigen, die ihn verwarfen, nachdem sie seine Worte der Gnade gehört hatten und seine mächtigen Taten gesehen hatten (Lk 10,12). Die Zerstörung von Sodom und Gomorra dient wegen ihrer Plötzlichkeit und ihrer Vollständigkeit als Warnung für Sünder vor dem kommenden Gericht (Lk 17,29; Judas 7).


Kategorien

Städte / Orte

Ihre Nachricht