Zedekia – Bibel-Lexikon

Bedeutung des Namens
Zedekía = meine Gerechtigkeit ist Jah (Jehova)

1. Der Name, den Nebukadnezar Mattanja, dem Sohn Josias, gab, als er ihn auf den Thron Judas setzte. Zedekia regierte elf Jahre (597-586 v. Chr.) und war der letzte König von Juda. Er tat, was böse war in den Augen des HERRN, und demütigte sich nicht vor dem Propheten Jeremia. Er entweihte den Namen des HERRN, indem den Eid brach, den er dem König von Babylon bei Gott geschworen hatte. Auch die Obersten der Priester und das Volk „häuften die Treulosigkeiten" (2. Chr 36,14). Als Zedekia sich gegen Nebukadnezar empörte, machte er einen Bund mit Ägypten (vgl. Hes 17,3-20). Aber Ägypten wurde besiegt, woraufhin Nebukadnezar die Belagerung Jerusalems vorantrieb.

Zedekia wurde von Jeremia viele Male vor den Folgen seines Handelns gewarnt. Dieser riet ihm, sich Babylon zu unterwerfen, wofür er von den Fürsten von Juda verfolgt wurde. Als die Stadt eingenommen wurde, versuchte Zedekia mit seinen Frauen und Kindern zu fliehen, aber er wurde gefangen genommen. Zwei der Weissagungen, die ihn betreffen, sind bemerkenswert. Zum einen wird gesagt, dass er mit dem König von Babylon sprechen würde und „seine Augen werden dessen Augen sehen" (Jer 32,4). Zum anderen heißt es: „Ich will ihn nach Babel bringen, in das Land der Chaldäer, aber sehen wird er es nicht; und er wird dort sterben" (Hes 12,13). Und so geschah es: Er wurde zu Nebukadnezar nach Ribla gebracht, wo man seine Söhne vor seinen Augen tötete. Dann wurde ihm das Augenlicht genommen, und er wurde nach Babylon gebracht (2. Kön 24,17.20; 25,2.7; 1. Chr 3,15; 2. Chr 36,10.11; Jer 1,3; 21,1-7; 24,8; 27,3.12; 28,1; 29,3; 32,1-5; 34,2-21; 37; 38; 39; 44,30; 49,34; 51,59; 52,1-11).

2. Sohn Kenaanas. Er war ein falscher Prophet und ein Berater Ahabs, des Königs von Israels. Er schlug Micha hochmütig ins Angesicht und fragte: „Auf welchem Weg wäre der Geist des HERRN von mir gewichen, um mit dir zu reden?" Micha sagte ihm, dass seine Frage beantwortet werden würde, wenn er von Gemach zu Gemach ginge, um sich zu verstecken (1. Kön 22,11.24; 2. Chr 18,10.23).

3. Sohn Jekonjas oder Jojakins, des Königs von Juda (1. Chr 3,16).

4. Sohn Maasejas. Er war ein falscher Prophet unter den Gefangenen in Babylon. Zusammen mit Ahab starb er den Flammentod (Jer 29,21.22).

5. Sohn Hananjas, ein Fürst von Juda (Jer 36,12).


Kategorien

Mann AT

Ihre Nachricht