Siegel – Bibel-Lexikon

Steine, auf die Wörter, Buchstaben oder Symbole eingraviert wurden. Diese wurden früher durchstochen und mit einer Schnur oder Kette um den Hals oder an den Arm gehängt oder man trug sie, in einen Ring eingearbeitet, am Finger. Das Muster wurde auf Tonstücke eingedrückt, welche dem Originaldokument beigefügt wurden. Im Orient galten Dokumente ohne Siegel als unecht (2. Mo 28,11; Est 8,8; Hiob 38,14; Dan 6,18). Das Siegel wurde auch als eine Art Sicherheitsverschluss verwendet bzw. als Schutz vor der Veröffentlichung von Dingen, die nicht bekannt gemacht werden sollten (Jes 29,11; Dan 12,4.9; Mt 27,66; Off 20,3; 22,10).

Nehemia und die, welche bei ihm waren, untersiegelten einen Bund (Neh 10,1). Der Gläubige besiegelt praktisch (bestätigt die Tatsache), dass Gott wahrhaftig ist, indem er anerkennt, was Gott von dem Menschen und der göttlichen Errettung sagt (Joh 3,33). „Doch der feste Grund Gottes steht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die, die sein sind; und: Jeder, der den Namen des Herrn nennt, stehe ab von der Ungerechtigkeit!" (2. Tim 2,19). Dies ist eine Veranschaulichung eines Doppelsiegels, das sich umdreht und von beiden Seiten benutzt werden kann.

Die Rolle in Offenbarung 5,1 hatte sieben Siegel, die so angeordnet waren, dass beim Brechen eines Siegels ein bestimmter Teil aufgerollt werden konnte. Die Siegel wurden alle nacheinander gebrochen, bis das ganze Buch aufgerollt war.


Kategorien

Verschiedenes

Ihre Nachricht