Proselyt – Bibel-Lexikon

Diese Bezeichnung wurde denjenigen aus den Nationen gegeben, die zum Judentum übertraten (Apg 2,10; 6,5; 13,43). Möglicherweise ist der Begriff von dem griech. Wort für „hinzukommen" abgeleitet. Es wird in der Septuaginta verwendet, wo im Hebräischen „der Fremde, der sich in deiner Mitte aufhält" steht (2. Mo 12,48.49; 3. Mo 17; 8; 10; 4. Mo 9,14 usw.) Wenn alle Männlichen der Familie beschnitten waren, durften sie am Passahmahl teilnehmen und Brandopfer darbringen. Den Rabbinern zufolge gab es zwei Klassen von Proselyten: 1. „Proselyten der Gerechtigkeit" wie oben erwähnt, 2. „Proselyten des Tores", die als „Fremde innerhalb deiner Tore" bekannt waren. Die Rabbiner behaupten auch, dass in neutestamentlicher und späterer Zeit Proselyten durch Beschneidung und Taufe aufgenommen wurden, es ist jedoch umstritten, wann die Taufe hinzugefügt wurde, da sie im A.T. nicht erwähnt wird. Manche meinen, dass sie eingeführt wurde, als die Kaiser es ihren heidnischen Untertanen verbaten, sich taufen zu lassen, andere sind der Ansicht, es sei früher gewesen, was Johannes 1,25 zu bestätigen scheint.

Die Geschichte zeigt, in welchem Ausmaß das Proselytentum missbraucht wurde. Nach Ansicht der Juden wurden alle natürlichen Beziehungen eines Heiden aufgehoben, wenn er Proselyt wurde: er war ein „neues Geschöpf". Viele wurden Proselyten, um ihre Frauen zu verlassen und wieder zu heiraten. Neben anderen Missbräuchen veranlasste dies die Kaiser, einzugreifen. Auch strengere Juden nahmen daran Anstoß und wiesen solche Proselyten ab. Der Herr beschreibt einen solchen, welchen die Schriftgelehrten und Pharisäer zum Proselyten machten, als einen „Sohn der Hölle, doppelt so schlimm wie ihr" (Mt 23,15).

 


Kategorien

Judentum | Heiden

Ihre Nachricht