Schriftgelehrte – Bibel-Lexikon

Im A.T. bezeichnet dieser Begriff Beamten, die die Korrespondenz für den König, das Heer etc. erledigten. Sie übten also die Tätigkeit eines Sekretärs aus (2. Sam 8,17; 2. Chr 24,11; Est 3,12; Jes 36,3 etc.). Schriftgelehrte waren jedoch auch solche, die die Schriften schrieben und auslegten. Esra war ein „kundiger Schriftgelehrter im Gesetz”, ja sogar ein Schriftgelehrter „in den Worten der Gebote des Herrn", obwohl er auch Priester war (Esra 7,6.11; Neh 8,1-13).

Im N.T. wird der Begriff in der gleichen Bedeutung wie bei Esra verwendet. Schriftgelehrte werden hier zusammen mit den Hohenpriestern und Ältesten genannt. Es heißt von ihnen, dass sie sich auf den Stuhl Moses gesetzt haben und dass das, was sie lehrten, befolgt werden sollte, ihre Werke sollten jedoch nicht nachgeahmt werden (Mt 7,29; 23,2.13-33). Ihnen wird ein vielfaches „Wehe euch” zugerufen und es wird ihnen gesagt: „Ihr Schlangen! Ihr Otternbrut! Wie solltet ihr dem Gericht der Hölle entfliehen?" So wurden diese Männer, die ein Beispiel für andere sein sollten, öffentlich verurteilt, da ihr praktischer Lebenswandel im Gegensatz zu dem stand, was sie lehrten. Sie bildeten keine eigene Sekte; zur Zeit des N.T. konnte eine Person sowohl Schriftgelehrter als auch Pharisäer oder Sadduzäer sein (siehe Apg 23,9).


Kategorien

Tätigkeiten | Berufe

Ihre Nachricht