Vögel, Reine und unreine – Bibel-Lexikon

Eine Auflistung der unreinen Vögel findet sich in 3. Mose 11,13-20 und 5. Mose 14,12-18. Dazu gehören: Fledermaus, Kuckuck, Adler, Beinbrecher, Weihe, Falke, Fischreiher, Wiedehopf, Straußhahn, Seeadler, große und kleine Eule, Pelikan, Rabe, Storch, Rohrdommel, Schwan, Geier und „alles geflügelte Gewimmel, das auf Vieren geht". Als reine Vögel bleiben übrig: Kranich, Taube, Rebhuhn, Pfau, Wachtel, Sperling und Schwalbe. Der Pfau war kein einheimischer Vogel in Palästina und der Kranich lebte auf sumpfigem Boden im Schilf und war wahrscheinlich unter einem der obigen Namen als unrein klassifiziert.1 Wir lesen im A.T. nichts von dem gewöhnlichen Hausgeflügel.

Siehe auch Reine und unreine Tiere.

Fußnoten

  • 1 Anm. d. Red.: Bei der Auflistung der unreinen Tiere ergibt sich das Problem, dass für mehrere der erwähnten Tiere verschiedene Übersetzungsvarianten existieren, da man teilweise nicht mehr genau weiß, auf welches Tier sich das jeweilige hebräische Wort bezieht.

Kategorien

Judentum | Tiere

Ihre Nachricht