Verwerfen – Bibel-Lexikon

Hebr. maas. Gottes ehemaliges Volk wird in der Schrift im Hinblick auf ihren moralisch entwürdigenden Zustand mit verworfenem Silber verglichen (Jer 6,30). In Jesaja 1,22 liest man davon, dass „dein Silber zu Schlacken geworden" ist, also verworfen werden musste.

Im N.T. lautet das entsprechende griech. Wort αδόκιμος, was auch mit „unbewährt" übersetzt werden kann. Es wird dort sowohl auf die Gottlosen als auch auf diejenigen angewandt, die sich zwar für den Wettkampf verpflichtet hatten, aber doch im Erreichen des Zieles versagten (Rö 1,28; 2. Kor 13,5-7; 2. Tim 3,8; Tit 1,16). In Hebräer 6,8 charakterisiert dieses Wort solche, die anstelle eines Dienstes der Gnade nur das hervorbringen, was ihrem Zustand als gefallene Menschen entspricht. In 1. Korinther 9,27 wird es außerdem mit „verwerflich" übersetzt. Hier stellt sich der Apostel Paulus als jemanden vor, der seinen Leib zerschlägt und ihn in Knechtschaft führt, damit er nicht, nachdem er anderen gepredigt hatte, selbst verworfen würde. Dies scheint die Möglichkeit anzudeuten, dass ein Mensch, nachdem er das Evangelium anderen gepredigt hat, sich selbst als unbewährt erweisen kann, weil er aus Mangel an Selbstdisziplin darin versagt, das Ziel zu erreichen.


Kategorien

Verschiedenes

Ihre Nachricht