Schellen – Bibel-Lexikon

Es gibt im Hebräischen zwei Wörter, die so übersetzt werden:

1. paamon von „anschlagen" (2. Mo 28,33.34; 39,25.26). Die Schellen bildeten zusammen mit Granatäpfeln den Saum des Oberkleids Aarons. Dabei stehen die Schellen symbolisch für Zeugnis und die Granatäpfel für Frucht. Beide Elemente sollten den Wandel Aarons kennzeichnen, ebenso wie sie den Wandel des Christen begleiten sollte, da er doch mit Christus verbunden ist.

2. metsilloth, von „klingeln" (Sach 14,20). Man vermutet, dass diese die Metallplatten sind, die von den Köpfen der Pferde herabhängen, auf denen Inschriften eingraviert werden können und die ein klingelndes Geräusch erzeugen. Bei der Wiederherstellung und Segnung Israels wird „Heilig dem HERRN" auf solchen Platten eingraviert sein.

Ihre Nachricht