Bund, Der neue – Bibel-Lexikon

Bei dem neuen Bund handelt es sich um einen bedingungslosen Bund, von dem Gott gesagt hat, dass er ihn mit dem Haus Juda und dem Haus Israel errichten wird. Er wird sein Gesetz in ihr Inneres legen und es auf ihr Herz schreiben. Er wird ihr Gott sein, ihre Schuld vergeben und ihrer Sünden nicht mehr gedenken (Jer 31,31-34). Die Grundlage dazu wurde am Kreuz gelegt.

In manchen Übersetzungen wird dies nicht ganz deutlich, da das griechische Wort διαθήκη uneinheitlich manchmal mit „Testament", manchmal mit „Bund" übersetzt wird. Bei der Einsetzung des Mahls des Herrn sprach der Herr von seinem Blut als dem „Blut des neuen Bundes" (Mt 26,28; 1. Kor 11,25), und er ist „der Mittler eines neuen Bundes" (Heb 9,15; 12,24). Aus diesen Stellen wird deutlich, dass, obwohl das Errichten dieses Bundes mit Israel noch zukünftig ist, Gott jedoch schon heute nach dem Grundsatz desselben handelt, nämlich nach dem Grundsatz souveräner Gnade, indem er dadurch anzeigt, auf welchem Boden er mit seinem Volk sein kann. Dabei ist der Herr Jesus der Mittler, durch den alle Segnungen gesichert sind. Siehe u.a. Römer 5,1-10 und 2. Korinther 3, wo Paulus von sich und denen, die bei ihm waren, als „Dienern des neuen Bundes" spricht, nicht des Buchstabens, der tötet, sondern des Geistes, der lebendig macht (2. Kor 3,6).

Das Wort διαθήκη sollte richtigerweise bei allen Vorkommen einheitlich mit „Bund" übersetzt werden, außer in Heb 9,16.17, wo auf „den Willen" oder „das Testament" eines Menschen Bezug genommen wird.


Verweise auf diesen Artikel

Neuer Bund | Testament

Ihre Nachricht