Askalon – Bibel-Lexikon
Askelon, Aschkelon, Aschkalon

Eine der fünf Hauptstädte der Philister. Sie fiel dem Erbteil des Stammes Juda zu, welcher Askalon und seine Küste einnahm (Ri 1,18). Aber sie unterwarfen das Gebiet nicht wirklich, denn es war in der Hand der Philister, als Simson in der Kraft des Geistes des HERRN dreißig Männer in der Stadt erschlug und deren Gewänder nahm (Ri 14,19). Dieser Zustand hielt an, wie man in 1. Samuel 6,17 und 2. Samuel 1,20 sehen kann. Gott ließ über diese Stadt Gericht ankündigen (Jer 25,20; 47,5.7; Amos 1,8; Sach 9,5). Nach dessen Eintreffen würde der Überrest Judas dort wohnen (Zeph 2,4.7).

Die Stadt lag an der Mittelmeerküste, auf halbem Wege zwischen Gaza und Asdod. Sie wird heute Aschkelon, 31° 40’ N, genannt. In späteren Zeiten wurde die Stadt von Kreuzfahrern bewohnt, und innerhalb der Mauern lag der Hof Richards von England. Der Verlauf der Mauern, bei deren Ausbesserung der König mit seinen eigenen Händen mitgeholfen haben soll, kann angeblich immer noch verfolgt werden. Man trifft heute auch noch auf Teile des Mauerwerks und zerbrochene Säulen aus Granit. Der Ort wurde von mohammedanischen Geographen „Braut Syriens" genannt.


Kategorien

Bezirke

Ihre Nachricht