Eleasar – Bibel-Lexikon

Bedeutung des Namens
Eleásar = Gott hilft oder Gott ist Hilfe

1. Der dritte Sohn Aarons und Elischebas (ein Nachkomme Judas durch Perez). Nach dem Tod von Nadab und Abihu wurde er das Haupt der Leviten und nach dem Tod seines Vaters Hoherpriester. Er beteiligte sich an der Volkszählung Moses und an der Einteilung des verheißenen Landes unter Josua. Die Priesterschaft setzte sich in seinem Hause fort, bis sie an Eli übergeben wurde, der aus der Familie Ithamars kam. Salomo übergab das Priesteramt zurück an die Familie Eleasars in Person von Zadok. (2. Mo 6,23.25; 3. Mo 10,6.16; 4. Mo 3,2.4.32; 20,25–28; 26,1.3.60.63; 27,19–22; 31,6–54; 5. Mo 10,6; Jos 14,1; 1. Chr 6,3.4.50.)

2. Sohn Abinadabs, der geheiligt wurde, um die Bundeslade in Kirjat-Jearim zu hüten (1. Sam 7,1).

3. Sohn Dodos, des Achochiters, und einer der drei Helden Davids (2. Sam 23,9; 1. Chr 11,12).

4. Sohn Machlis, ein Merariter. Er hatte nur Töchter, die ihre Cousins heirateten (1. Chr 23,21.22; 24,28).

5. Sohn Pinehas', ein Levit (Esra 8,33).

6. Einer, der eine fremde Frau geheiratet hatte (Esra 10,25).

7. Ein Priester, der bei der Einweihung der Mauer von Jerusalem half (Neh 12,42).

8. Sohn Elihuds, im Geschlechtsregister des Herrn Jesus (Mt 1,15).

(Eleasar wird im Griechischen mit Lazarus wiedergegeben.)


Kategorien

Mann AT

Ihre Nachricht