Anstoß – Bibel-Lexikon

Hebr. mikshol, griech. προσκομμα. Ein Anstoß ist etwas, das man einem anderen in den Weg legt, damit er darüber stolpern und fallen möge. Derartiges war im Gesetz verboten (3. Mo 19,14). Jeder Anstoß sollte aus dem Weg des Volkes Israel weggeräumt werden (Jes 57,14). Dennoch wurde ihnen ihre Missetat zu einem Anstoß (Hes 7,19; 14,3-7). In der Versammlung sollte Sorge getragen werden, dass keiner irgendetwas praktiziert, das einem anderen Anlass zum Straucheln geben könnte (Röm 14,13; 1. Kor 8,9).

Der HERR der Heerscharen sollte dem gläubigen Überrest ein Heiligtum sein, aber er würde „zum Stein des Anstoßes und zum Fels des Strauchelns den beiden Häusern Israel" sein. Dies lag in dem Unglauben des Volkes begründet, den dieses angesichts seines Einschreitens durch das Kind der Jungfrau offenbaren würde (Jes 7,14; 8,14; hier steht im Hebräischen negeph, d.h. „der Akt des Strauchelns"). Als der Herr hier auf der Erde lebte, wurde er für die Juden tatsächlich dieser Stein des Anstoßes. Er bleibt für sie und das Haus Israel, wo er durch ihren Ungehorsam und Unglauben immer noch verworfen ist, auch weiterhin dieser Stein (Röm 9,32.33; 1. Pet 2,8). Alle die, welche nun durch die Gnade das Evangelium annehmen, werden Christen und bilden als miteinander Verbundene die Versammlung. Im Zusammenhang mit diesem Stein des Anstoßes (προσκομμα) wird außerdem das mal mit „Anstoß" (Röm 11,9; 1. Kor 1,23) und mal mit „Ärgernis" (Röm 9,33; 1. Pet 2,8) übersetzte Wort σκανδαλον verwendet, welches wörtlich „der Strick einer Falle" (Fallstrick) bedeutet. Berührte man diesen Strick, so war man in einer Schlinge gefangen.

Dasselbe Wort wird für den Fallstrick verwendet, den Balak gemäß der Anweisungen Bileams vor die Israeliten legen sollte (Off 2,14). Es wird außerdem für die „Ärgernisse" oder Schlingen benutzt, die es naturgemäß für die Füßen der Heiligen in dieser Welt geben muss (Mt 18,7; Lk 17,1). Dieses Wort benutzte der Herr schließlich auch in dem bemerkenswerten Augenblick, als er zu Petrus sagte: „Du bist mir ein Ärgernis" (Mt 16,23).


Verweise auf diesen Artikel

Ärgernis | Stein des Anstoßes

Ihre Nachricht