Maulbeerfeige – Bibel-Lexikon

Hebr. shiqmah; griech. συκομωραια. Der Maulbeerfeigenbaum ist groß genug, damit sich ein Mensch in seinen Zweigen aufhalten kann, wie Zachäus es tat (Lk 19,4). Dieser Baum war in Ägypten bekannt und in Palästina reichlich vertreten. Amos „war ein Viehhirt und las Maulbeerfeigen". David besaß einen speziellen Aufseher über diese Bäume (1. Kön 10,27; 1. Chr 27,28; Ps 78,47; Jes 9,10; Amos 7,14). Der Maulbeerfeigenbaum ist in der Fachsprache unter dem lat. Namen Ficus sycomorus bekannt. Sein Holz ist sehr haltbar. Die ägyptischen Mumiensärge, die daraus hergestellt wurden, sind auch Jahrtausende nach der Grablegung noch ganz geblieben.

Ihre Nachricht