Erde – Bibel-Lexikon

Verschiedene hebräische Wörter werden mit „Erde" übersetzt. Sie dienen aber nicht zur Unterscheidung zwischen der Erde als Kugel oder Sphäre und der Erdoberfläche oder dem Erdboden. Ferner unterscheiden sie auch nicht zwischen der allgemeinen Erdoberfläche und irgendeinem Teil davon als „Land". So bezeichnet adamah im Allgemeinen den Erdboden: Es regnet „auf die Erde" (1. Mo 7,4); die Kinder Israel sollten einen Altar „aus Erde" machen (2. Mo 20,24), der Mensch „kehrt zu seiner Erde zurück" (Ps 146,4). Oft bezeichnet dieses Wort aber auch das „Land" Israel: „Ihr werdet eure Tage nicht verlängern in dem Land"; „wohnen in dem Land"; „leben in dem Land"; „das Land, das ich seinen Vätern zugeschworen habe" (5. Mo 30,18.20; 31,13.20).

Ein anderes Wort (erets) ist breiter in seinen Bedeutungen: Manchmal meint es die Erde als Sphäre oder Kugel: „Gott schuf die Himmel und die Erde" (1. Mo 1,1); „er hängt die Erde auf über dem Nichts" (Hiob 26,7). An anderen Stellen ist die Bedeutung hingegen eingeschränkt auf Gebiete: „Von diesem Land zog er aus nach Assur", „nach ihren Sprachen, in ihren Ländern", „in seinen Tagen wurde die Erde geteilt" (1. Mo 10,11.20.25).

Im N.T. wird das Wort γη für alle der oben genannten Bedeutungen verwendet. Symbolisch wird es gebraucht als ein Merkmal des Menschen in seinem natürlichen Zustand: „Der von der Erde ist, ist von der Erde und redet von der Erde" (Joh 3,31).

Aus den oben angeführten Beispielen ist ersichtlich, dass - je nach Übersetzung - an manchen Stellen, an denen „Erde" steht, nur das „Land", oder das Land Kanaan gemeint sein kann. Es muss jedes Mal der Zusammenhang untersucht werden.

Ihre Nachricht