Nebukadnezar – Bibel-Lexikon

Bedeutung des Namens
Nebukadnézar (und Nebukadrezar) = Nebo (Gott der Babylonier) schirme die Krone!

Sohn Nabopolassars und praktisch der Gründer des späteren Königreich Babylons, des ersten der vier großen heidnischen Reiche. Nebukadnezar handelte als General seines Vaters und schlug 605 v. Chr. Pharao Neko in Karchemis. Juda wurde ungefähr zu dieser Zeit Babylon untertan und einige Gefangene (Daniel eingeschlossen) sowie heilige Gefäße wurden weggeführt (2. Chr 36,5-7; Dan 1,1-4). Diese wird als „erste Gefangenschaft" von Juda bezeichnet.

Drei Jahre später lehnte Juda sich auf und Nebukadnezar belagerte Jerusalem. Im Jahr 597 v.Chr. wurden der König und viele Gefangene mit den Schätzen des Tempels nach Babylon gebracht: Dies wird die „große Gefangenschaft" genannt. 588 v.Chr. belagerte Nebukadnezar Jerusalem ein weiteres Mal, brannte den Tempel nieder und zerstörte die Stadt. Er nahm 573 v.Chr. nach einer Belagerung von 13 Jahren auch Tyrus ein, wofür er „keine Beute für sein Heer hatte" (die Bewohner waren mit ihren Schätzen über das Meer geflohen), aber Gott belohnte ihn mit der Beute Ägyptens, das er eroberte (2. Kön 24; 25; 2. Chr 36; Hes 29,18-20).

Die persönliche Geschichte Nebukadnezars wird uns in Daniel gezeigt. Nebukadnezar hatte ihn zusammen mit einigen Mitgefangenen erwählt, um eine ehrenwerte Position im Staat zu bekleiden. Im zweiten Jahr der Regierung Nebukadnezars (603 v.Chr.) hatte er den bemerkenswerten Traum von dem großen Bild, durch dessen Auslegung bekannt wurde, dass er von Gott als der erste König einer völlig neuen Ära ausgewählt war: die Zeit der Nationen. Das Haus Davids wurde für diese Zeit als Herrscher Gottes auf der Erde beiseite gesetzt und in Nebukadnezar den Heiden die höchste Autorität anvertraut. Daniel konnte zu ihm sagen: „Du, o König, du König der Könige, dem der Gott des Himmels das Königtum, die Macht und die Gewalt und die Ehre gegeben hat […] du bist das Haupt aus Gold."

Nebukadnezar war ein Heide, aber er hatte nun gelernt, dass er sein Königreich von dem Gott des Himmels erhalten hatte und dass er ihm verantwortlich war. Indem er das Bild aus Gold aufstellte, leugnete er den Gott des Himmels und das Haupt der heidnischen Macht wurde götzendienerisch. Bei der Begebenheit, als er die drei Freunde Daniels in den Feuerofen werfen ließ, weil sie nicht das Bild, das er aufgestellt hatte, anbeten wollten, war er erstaunt, eine weitere Person im Feuerofen zu sehen, wie ein Sohn der Götter. Er rief die drei aus dem Feuerofen, indem er sie als „Knechte des höchsten Gottes" bezeichnete. Er pries ihren Gott und sagte, dass niemand etwas gegen ihn sagen dürfe; aber das Wunder hatte keine praktische, moralische Auswirkung auf ihn. Er hatte einen anderen Traum, der zeigte, dass Gott ihn wegen seines Stolzes demütigen würde. Daniel riet ihm, mit seinen Sünden aufzuhören und Gerechtigkeit zu üben, und ebenfalls mit seinen Ungerechtigkeiten, indem er den Armen Barmherzigkeit zeigte. Ihm wurden 12 Monate zur Buße gegeben; aber am Ende dieser Zeit sagte er in seinem Stolz: „Ist das nicht das große Babel, das ich zum königlichen Wohnsitz erbaut habe durch die Stärke meiner Macht und zu Ehren meiner Herrlichkeit?" Dann kam eine Stimme vom Himmel herab, die verkündete, dass das Königtum von ihm gewichen war. (Ein Denkmal Nebukadnezars sagt: „Ich befestigte die Verteidigung Babels vollständig, möge sie für immer bestehen … die Stadt, die ich für immer verherrlicht habe" usw.)

Er war nun wahnsinnig und wurde von den Menschen ausgestoßen und aß Grass wie die Rinder. Er blieb ca. 7 Jahre in dem Zustand, was durch „sieben Zeiten" angedeutet wird (wie eine Zeit, Zeiten und eine halbe Zeit in Daniel 12,7 auf dreieinhalb Jahre hindeuten). Danach kehrte sein Verstand zurück und das Königreich wurde ihm zurückgegeben. Er sagte nun: „Nun rühme ich, Nebukadnezar, und erhebe und verherrliche den König des Himmels, dessen Werke allesamt Wahrheit und dessen Wege Recht sind, und der die zu erniedrigen vermag, die Stolz einhergehen." (Dan 2; 3; 4).

So lernte Nebukadnezar Gott zu ehren, der ihn zum Haupt aus Gold gemacht hatte. Wie lange er so lebte, ist nicht bekannt. Ewil-Merodak, sein Sohn, beerbte ihn im Jahr 562 v.Chr. Es gibt Beweise, dass viele Städte während seiner Regierung in seinem Namen gebaut wurden, weil sein Name auf den Steinen zwischen den Ruinen in allen Richtungen gefunden wurde. Sein Name erscheint folgendermaßen:


Verweise auf diesen Artikel

Nebukadrezar

Ihre Nachricht