Hebron – Bibel-Lexikon

Bedeutung des Namens
Hébron = Gemeinschaft, Freundschaft, Verbindung

1. Stadt und Gegend, in der Abraham, Isaak und Jakob wohnten, ca. 35 km südlich von Jerusalem. Dort starb auch Sara und wurde in der Höhle von Machpela begraben, wie auch später Abraham, Isaak, Jakob, Rebekka und Lea (1. Mo 49,31). Der Name der Stadt war früher Kirjat-Arba. Sie wurde sieben Jahre vor „Zoan in Ägypten" erbaut und ist somit eine der ältesten Städte, die auf der Welt bekannt sind. Die Kanaaniter besaßen die Stadt, bis Josua sie einnahm. Die Stadt gehörte zum Erbteil Judas und wurde Kaleb zum Besitztum gegeben. Später wurde Hebron zu einer der Zufluchtsstädte. David regierte siebeneinhalb Jahre in Hebron (1. Mo 13,18; 23,2.19; 4. Mo 13,22; Jos 10,36; 20,7; Ri 1,10.20; 2. Sam 2,11 etc.). Hebron ist heute eine große Stadt mit ca. 130.000 Einwohnern und wird meist unter dem arabischen Namen el Chalil, 31° 32' N, 35° 6' O, erwähnt. Über dem Höhlengrab von Machpela ist eine Moschee gebaut worden. Diese wird streng bewacht, sodass es nur sehr wenigen Menschen erlaubt ist, das Höhlengrab zu besuchen.

2. Sohn Kehats, von Levi. Seine Nachkommen werden Hebroniter genannt (2. Mo 6,18; 4. Mo 3,19.27; 1. Chr 6,2.18; 15,9; 23,12.19).

3. Einer der Nachkommen Kalebs (1. Chr 2,42.43).

 

Ihre Nachricht