Herberge – Bibel-Lexikon

Wir lesen schon in 1. Mose 42,27; 43,21 von einer Herberge, als Jakob seine Söhne nach Ägypten sandte, um Getreide zu holen. Da das Wort malon einfach auf einen Ort der Unterkunft hinweist, beschreibt es zunächst nicht mehr als einen Platz nahe am Wasser, an dem die Reisenden gewöhnlich ausruhten. Bald stellte sich wohl heraus, dass Personen, die über weite Entfernungen reisten, mehr Schutz und einen besseren Ruheplatz in der Nacht brauchten. Dies führte dazu, dass an bestimmten Orten solche Plätze eingerichtet wurden. Bei den im Orient bekannten Herbergen handelte es sich um Anlagen, die zur Sicherheit lediglich ummauert waren. An den Wänden waren abgedeckte Vorrichtungen befestigt, wo die Reisenden ruhen und ihre Dinge ablegen konnten. Zippora beschnitt ihren Sohn in einer solchen Herberge (2. Mo 4,24).

Im N.T. finden wir bei der Geburt des Herrn das Wort κατάλυμα für die Herberge. In Markus 14,14 und Lukas 22,11 wird dieses Wort mit „Gastzimmer" übersetzt und bezieht sich daher wahrscheinlich auf ein Gästehaus. Noch in späteren Zeiten fanden Reisende solche Unterkünfte, und manchmal belegte das Vieh Teile des Hauses, was erklären könnte, dass man dort eine Krippe fand. In Lukas 10,34 findet man das Wort πανδοχειον, wörtlich übersetzt „ein Haus zum Empfang von Fremden", eine Herberge an der Straße. Da dort ein Wirt war, dem der verletzte Mann anvertraut wurde, war es zweifelsohne ein besserer Ort als eine Unterkunft für Karawanen.


Verweise auf diesen Artikel

Gästehaus | Gasthaus | Unterkunft


Kategorien

Verschiedenes

Ihre Nachricht