Abner – Bibel-Lexikon

Bedeutung des Namens
Abner = Vater der Leuchte oder des Lichts

Sohn von Ner, des Onkels von Saul. Abner war demnach Sauls Kousin (1. Sam 14,51). Er war Sauls Heeroberster, als David den Goliath erschlug. Nach dem Kampf wurde David von Abner dem Saul vorgestellt (1. Sam 17,55.57). Er war bei Saul, als David dem schlafenden Saul seinen Speer und den Wasserkrug wegnahm. David warf dafür dem Abner vor, dass er seinen Herrn nicht gewissenhaft bewacht habe und somit todeswürdig sei (1. Sam 26,5-16). Nach dem Tod Sauls (anscheinend mehr als 5 Jahre später) machte Abner Isboseth zum König über Israel, jedoch nicht über das von David regierte Juda (2. Sam 2,8-10). In einem der Konflikte zwischen den beiden Häusern wurde Abner überwältigt, und Asael, Joabs Bruder, „schnell auf seinen Füßen wie eine der Gazellen" (2. Sam 2,18), verfolgte Abner. Abner warnte ihm zweimal und erschlug ihn dann (2. Sam 2,17-23). Diese Handlung der Selbstverteidigung wurde nachher als Vorwand für Abners Tod vorgebracht.

Saul hatte eine Nebenfrau namens Rizpa. Diese Frau nahm Abner, was ihm nachher von Isboseth vorgeworfen wurde (der wahrscheinlich dachte, dass dies das Vorspiel zu seiner Machtergreifung des Königreiches sei). Darüber war Abner so sehr erbost, dass er sich gegen seinen Herrn auflehnte und mit David einen Bund machen wollte. David forderte, dass Abner ihm Michal, Sauls Tochter und Davids spätere Frau, bringen sollte. Abner erfüllte die Forderung, und er und seine Männer wurden von David herzlich empfangen. David machte ein Fest für sie. Joab jedoch, der nicht anwesend war, wurde ärgerlich, als er davon hörte; wahrscheinlich deswegen, weil er eifersüchtig auf Abner war und nicht wollte, dass die Herrschaft über die Armee zwischen ihm und Abner aufgeteilt wird. Er sandte Abner Boten nach und, unter dem Vorwand, mit ihm persönlich reden zu müssen, erschlug er ihn, um den Tod seines Bruders Asael zu rächen. David war sehr traurig wegen dieses Mordes und folgte der Bahre und fastete bis zum Sonnenuntergang. Bei dieser Gelegenheit stimmte er folgendes Klagelied an: „Musste, wie ein Tor stirbt, Abner sterben? Deine Hände waren nicht gebunden, und nicht in eherne Fesseln gelegt deine Füße. Wie man fällt vor Söhnen der Ungerechtigkeit, so bist du gefallen!" (2. Sam 3,33-34)

Weiter sagt David dass mit Abner ein Großer und Oberster gefallen ist und dass der HERR seinen Tod bestrafen wird. Letzteres wurde - etwas später - unter der Herrschaft Salomos erfüllt, denn Benaja erschlug Joab. Zweifellos wurde die heilige Regierung Gottes mit dem Tod Abners bestätigt. Persönlich pikiert wandte er sich um zu David, und er verstand doch schon noch während er das Haus Sauls aufrecht hielt, dass David der von Gott gesalbte König war.


Kategorien

Personen

Ihre Nachricht