Gebetsriemen – Bibel-Lexikon

Kurze Abschnitte des Gesetzes, die auf Pergamentstreifen geschrieben waren und in einer Schachtel aus Kalbshaut gesteckt wurden. Die Streifen wurden an der Stirn und am linken Arm getragen, um so die Anordnungen in 5. Mose 6, 8 und 11, 18 zu befolgen. Die Pharisäer und Schriftgelehrten machten sich große Streifen, um Aufmerksamkeit zu erregen. Es war die Tatsache, dass sie sie „breit" machten, die der Herr verurteilte (Mt 23,5). Später wurden sie als eine Art Amulett getragen. Siehe Stirnband.

Anm. d. Red.: Diese Art von Gebetsriemen wird auch - in Anlehnung an das griechische Wort - Phylakterion genannt.


Kategorien

Judentum

Ihre Nachricht