Bethsaida – Bibel-Lexikon
Betsaida

Bedeutung des Namens
Bethsáida = Haus der Fische, Fischhaus

Dieser Name bedeutet „Fischhaus".

1. Bethsaida in Galiläa, eine Stadt, aus der Philippus, Andreas und Petrus kamen (Joh 1,44; 12,21) und gegen die der Herr ein „Wehe" ausspricht, weil sie angesichts seiner Wunderwerke nicht Buße getan hatte (Mt 11,21; Lk 10,13). Nachdem der Herr die 5000 östlich des Jordan gespeist hatte, sandte er seine Jünger nach Bethsaida auf der Westseite des Jordan (Mk 6,45). Die Stadt lag in der Nähe des Westufers des Sees von Galiläa, in der Gegend von Kapernaum und Chorazin. Hier finden sich einige Ruinen, aber die genaue Lage der Stadt ist unbekannt.

2. Bethsaida Julias, eine Stadt in der Nähe des nordöstlichen Ufers desselben Sees. Dort wurde ein Blinder sehend (Mk 8,22). Außerdem fand nahe dieser Stadt die Speisung der 5000 statt (Lk 9,10-17 auch berichtet in Mt 14,13-21; Mk 6,31-44; Joh 6,1-14). Sie wurde „Julias" genannt, da Philippus, der Vierfürst, die Stadt vergrößerte und ihr zur Ehre Julias, der Tochter Augustus', diesen Namen gab. Einige meinen, dass es sich bei dieser Stadt um das heutige et Tell, 32° 54’ N, 35° 37’ O, handelt. Einige einfache Hütten und Steinhaufen sind alles, was diese Stelle kennzeichnet. (Der Zusammenhang der oben genannten Abschnitte zeigt, dass die hier berichteten Geschehnisse nicht in oder in der Nähe von dem Bethsaida westlich des Sees stattgefunden haben können.)


Kategorien

Städte / Orte

Ihre Nachricht